Konjunktur & Politik

Nachrichten zur Konjunktur in Russland und zur russischen Wirtschaftspolitik

Russland diskutiert ein Gesetz zur Regulierung von Initial Coin Offerings (ICO). Das Finanzmodell für Kryptowährungen soll Russlands Wirtschaft ankurbeln.

51 Regionen haben die russische Wirtschaftskrise nicht bemerkt. Das BRP auf der Halbinsel Krim stieg um 7%. Moskau war von der Rezession stärker betroffen.

Die Bank Jugra, die nach Vermögenswerten zu den 30 größten Banken Russlands gehört, ist laut Zentralbank in einer „instabilen finanziellen Situation“.

Russland ist das Land mit der viertgrößten Schattenwirtschaft der Welt. Dies geht aus einer Prognose des britischen Rechnungslegungs-Verbands ACCA hervor.

Deutsche Russland-Exporte trotz Sanktionen um rund ein Drittel gestiegen; Kann der tiefe Einbruch der Exporte seit 2012 rasch aufgeholt werden?

Wirtschaftsminister Oreschkin zeigt sich weiterhin überzeugt, dass die russische Wirtschaft im Jahresdurchschnitt 2017 ein Wachstum von 2 Prozent erreicht.

Am heutigen 16. Juni 2017 hat Russlands Zentralbank beschlossen, den Leitzins um 0,25 Basispunkte auf 9 Prozent zu senken.

Die Zinssätze, die russische Kredithäuser auf Kleinkredite erheben, sind Wucher. Bis zu 600 Prozent der Leihsumme können fällig werden.

Rechnungshof-Präsidentin Tatjana Golikowa verglich ihre Analyse mit dem Haushaltsplan der Regierung. Prognosen und Realität scheinen ihr kaum vereinbar.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum in Russland angehoben.

Kudrin will vor allem bessere Rahmenbedingungen für mehr Wachstum, Titow eine aktivere Konjunkturpolitik mit „mehr Keynes“. Und was ist mit Putin?

Das Wirtschaftsforum in St. Petersburg 2017 ist vorbei. Vom 1. bis 3. Juni wurden Verträge im Wert von ca. 2 Bio. Rubel (ca. 31 Mrd. Euro) unterzeichnet.