Ostexperte.deVon

Wilo erwägt Sonderinvestitionsvertrag in Russland

Der Dortmunder Pumpenhersteller Wilo hat sich zu hochrangigen Gesprächen in Russland getroffen. Darüber berichtet das russische Industrieministerium.

Der Generaldirektor von Wilo Rus, Jens Dallendörfer, der stellvertretende Industrieminister Russlands, Basil Osmakow, sowie weitere Regierungsvertreter haben in Moskau über die Lokalisierung der Produktion von Wilo in Russland gesprochen. Auch die mögliche Unterzeichnung eines Sonderinvestitionsvertrags („Spezinvestkontrakt“) stand zur Diskussion.

Wie Ostexperte.de berichtete, hat Wilo im Juni 2016 eine Fabrik für 35 Mio. Euro in Noginsk bei Moskau eröffnet. Premierminister Medwedew hat sie höchstpersönlich eingeweiht. Bis 2022 will das Unternehmen die Produktion zu 100 Prozent lokalisieren. Für die Modernisierung der Pumpenproduktion ist eine Investition in Höhe von 750 Mio. Rubel (ca. 12 Mio. Euro) in Planung.

Hier finden Sie einen Beitrag des ARD-Mittagsmagazins von 2013 über Wilo in Russland:

Titelbild

Quelle: AHK Russland

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.

 

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz