Simon SchüttVon

Wie viel Sie künftig für Wi-Fi am Flughafen Scheremetjewo berappen müssen

Mit Wi-Fi vergeht die Zeit zum Fluge wie im Fluge. Ist man zu früh am Flughafen und sitzt bereits lange vor dem Boarding am Gate, nutzt man meist die Zeit, um zum Beispiel noch Mails zu beantworten, Nachrichten zu lesen oder etwas zu arbeiten. Dafür braucht man heutzutage Internet. Das gibt es zwar mittlerweile an allen Flughäfen. Doch nicht immer ist es kostenfrei.

Bislang hatten die Reisenden und Wartenden an den drei Moskauer Flughäfen Scheremetjewo, Domodedowo und Wnukowo Glück. Sie konnten sich kostenlos mit dem Internet verbinden und zeitlich unbegrenzt surfen (siehe Grafik unten). Noch.

Grafik: Was das Internet an Moskauer Flughäfen bisher gekostet hat

Wi-Fi an Moskauer Flughäfen

Screenshot: An welchen Moskauer Flughäfen laut Flightright.de das Internet bisher kostenlos war (Stand: Juli 2015). Klicken Sie auf das Bild, um auf die Website zu gelangen.

Das ändert sich nun, berichteten heute mehrere russische Medien. Zumindest für Scheremetjewo, den zweitgrößten Flughafen Moskaus im Nordenwesten der Stadt.

In Zukunft seien nur noch die ersten 15 Minuten gratis, kündigt der Betreiber des drahtlosen Internets am Flughafen, Maxima Telekom, auf seiner Website an.

Das Unternehmen hat das bestehende Wi-Fi des Flughafens modernisiert – dadurch wurde es zwar schneller (Maxima Telekom nennt eine Bandbreite von 5 Gbit/s), aber nun auch schnell kostenpflichtig.

Wi-Fi am Flughafen Scheremetjewo mit moderaten Preisen

Am Flughafen kann man nun nach den freien 15 Minuten zwischen verschiedene Tarife (je nach Länge des Aufenthaltes) wählen (siehe unten). Der öffentliche Bereich der Terminals C, D, E und F sei zu 95 Prozent abgedeckt, heißt es seitens des Unternehmens.

Das sind die Tarife:

90 Minuten: 99 Rubel

180 Minuten: 149 Rubel

720 Minuten (12 h): 299 Rubel

Die Preise fallen verhältnismäßig gering aus. Man muss nun zwar zahlen, aber immer deutlich weniger als an anderen internationalen Airports.

Zum Vergleich: An den New Yorker Flughäfen zahlt man 4,95 Dollar für eine Stunde surfen und 7,95 für 24 Stunden. Daher wird man dort bei einem Aufenthalt von mehr als einer Stunde wohl eher zum Tagestarif greifen. In Moskau zahlt man sogar für 12 Stunden nur umgerechnet 3,8 Dollar (Kurs: 1 Dollar = 77 Rubel).

Anderes Beispiel: Am Flughafen Düsseldorf sind die ersten 30 Minuten kostenlos. Danach zahlt man 4 Euro für 30 Minuten, 6 Euro für eine Stunde und 12 Euro für 4 Stunden (Angaben laut Flightright.de).

Wie ein russisches Unternehmen an Reisenden verdient

Für reisende Geschäftsleute ist es begrüßenswert, dass das Internet ausgebaut und die Geschwindigkeit erhöht wird. Das Internet am Moskauer Flughafen soll dann sogar eines der schnellsten Flughafennetzwerke Europas werden. Dass man nun zahlen soll, ist für viele nicht erfreulich.

Mit den Flugreisenden hat Maxima Telekom aber gute Kunden gefunden. Denn oft sind die Menschen am Flughafen auf die Verbindung angewiesen und daher bereit zu zahlen. Nicht alle auf der Durchreise können von den im Vergleich sehr günstigen Preisen für mobiles Datenvolumen in Russland profitieren. Und man benötigt heutzutage für alles Internet – auch im Russlandgeschäft. Etwa dafür, um Ostexperte.de aufzurufen. 😉

Das Metro-Internet ist auch von Maxima Telekom

Damit, den öffentlichen Raum mit dem Internet zu verbinden und dafür Geld zu nehmen, hat das Unternehmen schon Erfahrung.

Maxima Telekom betreibt auch das drahtlose Netzwerk in der Moskauer Metro. Als einer der ersten Anbieter überhaupt hat das Unternehmen dort Internet in fahrenden Zügen eingerichtet. Dafür wurde es kürzlich ausgezeichnet.

In der Moskauer Metro lässt sich Maxima Telekom die umfangreichen Investitionen dann über Werbeeinblendungen bezahlen, die man gegen Bezahlung von 100 Rubel im Monat ausblenden lassen kann. Bei zwischen fünf und sieben Millionen Metro-Passagieren täglich ist der Verkauf von Werbung ein lohnendes Geschäft.

Werbung Moskauer Metro

Das Datennetz in den Zügen der Moskauer Metro wird durch Werbung finanziert.

Zurück zum Flughafen: Ist man bereits bei einem anderen Dienst von Maxima Telekom angemeldet, also etwa beim Metro-Wi-Fi, werden am Flughafen Scheremetjewo die Identifikationsdaten von dort übernommen, sagt das Unternehmen. Man müsse sich also nicht erneut anmelden.

Zahlung per Telefon oder Kreditkarte

Bezahlt werden kann in Moskau per Handy (Anbieter: Megafon, Beeline oder MTS) oder Kreditkarte (VISA und MasterCard). Später soll die Zahlung mit weiteren Diensten möglich sein.

Das Projekt mit dem Namen „AURA“ umfasst neben schnellerem Internet auch die schrittweise Einführung eines Informations- und Unterhaltungsportals. Dabei sollenden Passagieren etwa elektronische Flugpläne oder Karten der Terminals geboten werden. Selbstverständlich ist der Dienst, wie es sich für einen internationalen Flughafen gehört, auch auf Englisch verfügbar.


Wie nutzen Sie das Internet am Flughafen? Was halten Sie davon, dass es künftig bei Scheremetjewo schneller, aber dafür nach 15 Minuten kostenpflichtig ist? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare dazu. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 

Quellen:

Titelbild:
Flickr-Nutzer Mzximvs VdB (eigene Bearbeitung)

Grafik: Screenshot von Flightright.de

Bild von Smartphone vor der Moskauer Metro: Simon Schütt

Website von Maxima Telekom

Simon Schütt
Über den Autor

war von September 2015 bis September 2016 Chefredakteur bei Ostexperte.de.

Derzeit arbeitet er bei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer. Bevor er zu Ostexperte.de kam, war er Redakteur der Moskauer Deutschen Zeitung. Dort schrieb er vor allem für das Wirtschafts-, das Digital- und das Moskau-Ressort.

Der Berliner hat in Wien Publizistik- und Kommunikationswissenschaft studiert und dort bei der Österreich-Ausgabe des Werbe-, Marketing- und Medien-Fachmagazins Horizont gearbeitet.

 

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz