Simon SchüttVon

Das Rätsel um die Nachfolge des bisherigen Vorstandsvorsitzenden der AHK Russland, Michael Harms, ist gelöst. Es wird…

…jemand aus dem Journalismus. „Nur so viel“ verriet Harms nach einer Pressekonferenz am Freitagmorgen in Berlin gegenüber Ostexperte.de geheimnistuerisch. Man werde es bald erfahren, am 31. März finde ja die Mitgliederversammlung der AHK statt. Bis dahin werde es bekannt sein. Doch nun ist es schon sehr viel früher klar.

Umfrage der AHK Russland

Wolfgang Büchele (rechts), Vorsitzender des Ost-Ausschusses und AHK Präsident Rainer Seele (Mitte) bei der Vorstellung der neuen Geschäftsklima-Umfrage.

Bei der erwähnten Pressekonferenz am Freitag früh stellten AHK und der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft übrigens die neue Geschäftsklima-Umfrage vor. Die Ergebnisse lesen Sie hier auf Ostexperte.de. Unter anderem ging laut der Umfrage die Angst der deutschen Unternehmen vor einer Zuwendung Russlands nach China zurück.

Doch zurück zur Vorsitz-Frage.

Wechsel-Chaos in den Unternehmensvertretungen

Ende Dezember war bekannt geworden, dass Michael Harms zum 1. April zum Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft wechselt und dort Geschäftsführer wird. Er tritt die Nachfolger von Rainer Lindner an, der den Ost-Ausschuss zum Jahresende verlassen hat und nun bei der Schäffler Gruppe in der Wirtschaft tätig ist.

Und um die Verwirrung komplett zu machen, ist auch der Ost-Ausschuss-Vorsitzende neu: Wolfgang Büchele ist seit Jahresbeginn im Amt und Nachfolger von Eckhard Cordes.

Nun wurde aber ein Nachfolger für Michael Harms gesucht. Und offenbar gefunden.

Hier noch einmal eine kurze Übersicht:

Bisher:

  • Eckhard Cordes (Vorstandsvorsitzender Ost-Ausschuss) bis 31.12.2015
  • Rainer Lindner (Geschäftsführer Ost-Ausschuss) bis 31.12.2015
  • Michael Harms (Vorstandsvorsitzender AHK Russland) bis 31.3.2016

Neu:

  • Wolfgang Büchele (Vorstandsvorsitzender Ost-Ausschuss) seit 1.1.2016
  • Michael Harms (Geschäftsführer Ost-Ausschuss) ab 1.4.2016
  • „Journalist“ – Auflösung folgt unten (Vorstandsvorsitzender AHK Russland) ab ?

Video-Interview: Rainer Seele zur Nachfolge von Michael Harms

AHK-Präsident Rainer Seele wollte sich am Morgen allerdings noch nicht zu Kandidaten äußern (siehe Video).

Später auf der Russland-Konferenz „Markt. Modernisierung. Mittelstand.“ – ebenfalls im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin – bedankte sich  Seele bei seinem Noch-Kollegen Harms und rezitierte für ihn das Ringelnatz-Gedicht: Ein Nagel saß in einem Stück Holz. Es gab viel Beifall für diese Geste.

Michael Harms als Verbindung der Verbände

Bei allem Bedauern über Harms Wechsel seitens der AHK gelangt dadurch auch ein Bekannter und Verbündeter in den Ost-Ausschuss. Den Segen der AHK für den Wechsel hatte er, wie Seele in unserem Video-Interview oben erklärt. Die Konkurrenz der beiden Interessensvertretungen für Unternehmen im Russlandgeschäft hält sich bereits jetzt in Grenzen. In vielen Belangen zieht man schon jetzt an einem Strang beziehungsweise arbeitet daran, die Stränge im Russlandgeschäft zu lösen. An der im Oktober neu ins Leben gerufenen deutsch-russischen Unternehmerplattform sind zum Beispiel beide beteiligt. Und die oben erwähnte Geschäftsklima-Umfrage führen AHK und Ost-Ausschuss zusammen durch.

Der Journalist

Dann, im Laufe der Konferenz, nahm auch der Journalist immer mehr Form an. Die Anforderungen unter anderem: viele Jahre Russland-Erfahrung, Brückenbauer, umfangreiche Kontakte in Wirtschaft und Politik, bereit für etwas Neues.

Wer könnte das sein?

Die Auflösung kam am Abend dann höchstpersönlich auf Ostexperte.de zu: Matthias Schepp, der langjährige Leiter des Moskauer SPIEGEL-Büros, der Journalist.

Matthias Schepp

Geboren 1964 in Mainz. 1983 Abitur am Bischöflichen Willigis Gymnasium in Mainz. 1984 Katholische Nachrichtenagentur (KNA) Wiesbaden. 1985–90 Studium der Geschichte, Politik und Philosophie an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz und der Université de la Bourgogne in Dijon. 1991–92 Hamburger Journalistenschule. 1992–93 Korrespondent des »Stern« in Moskau. 1994–98 Leiter des Stern-Büros in Moskau. 1998–2004 Leiter des Asienbüros des »Stern« in Peking. Von September 2004 bis Mai 2005 University of Michigan, Ross Business School, Islamstudien. Juni 2005 Reporter im Auslandsressort der Zeitschrift »Stern« in Hamburg. Seit August 2006 Büroleiter des »Spiegel« in Moskau.

Matthias Schepp

Matthias Schepp. © Yurij Afansiev

Er werde wohl der neue AHK-Vorstandsvorsitzende und Harms-Nachfolger, sagte der 51-Jährige.

Seit rund 25 Jahren ist Schepp in Russland. Viele aus der Wirtschaft kennen ihn gut. Sie wahrscheinlich auch. Er hat ein Buch über Moskau geschrieben: „Gebrauchsanweisung für Moskau“ (Affiliate-Links) und ein zweites über eine Motorrad-Reise „Von Peking nach Berlin: 11000 km auf Nachbauten der legendären BMW R 71″. Für den Spiegel hat er viele Geschichten über Russland verfasst, erst kürzlich ein Interview mit einer Pussy-Riot-Aktivistin zum neuen Video-Clip der Protest-Popgruppe.

Vom Berichterstatter zum Gestalter

Auch Harms bestätigte später, dass es Schepp werde. Er freue sich, mit ihm zusammenzuarbeiten. Ähnliches wurde auch aus den Reihen der deutschen Unternehmen in Russland geäußert. Mit Menschen könne er in jedem Fall gut, die Kontakte habe Schepp auch. „Ja, das passt“, war ein Kommentar. Inwiefern er der Herausforderung bei der AHK gewachsen sei, werde sich zeigen.

Schepp selbst bezeichnet sich als „der wohl bestvernetzte Journalist in Moskau“. Die Kontakte werden ihm in seiner neuen Rolle nützlich sein. Die zu russischen Politikern reichen weit. Nur zum russischen Präsidenten persönlich habe er es noch nicht geschafft, schreibt die Moskauer Deutsche Zeitung in einem Porträt über ihn.

Gegenüber Ostexperte.de sagt Schepp, er freue sich „einmal die andere Seite zu sehen, nachdem ich jahrelang darüber berichtet habe“. Er wolle selbst gestalten. Dabei klingt Schepp begeistert.

Doch er wird wohl nicht gleich zum 1. April beginnen. Einige Monate wird es dauern bis Schepp gestalten kann – der Noch-Journalist.

Die Wahl von Matthias Schepp zum Vorstandsvorsitzender der AHK Russland wird bei der ordentlichen AHK-Mitgliederversammlung am 31. März in Moskau erwartet.

UPDATE 01.04.2016: 

Matthias Schepp ist am 31.03.2016 bei der Mitgliederversammlung der AHK Russland zum neuen Vorsitzenden gewählt worden.

Und er ist es! Matthias Schepp hat auch sofort eine AHK-Krawatte überreicht bekommen. Herzlichen Glückwunsch und auf…

Posted by AHK Russland on Donnerstag, 31. März 2016


Falls Sie sich noch immer fragen: Wer ist der Mann? Die Moskauer Deutsche Zeitung hat kürzlich ein lesenswertes Porträt des „Mann im Spiegel“ publiziert: Hier finden Sie es. Und hier: 10 Fragen des Goethe-Instituts an Schepp.


Was sagen Sie zum Nachfolger von Michael Harms? Was wünschen Sie ihm für seine neue Aufgabe?

 

Quellen:

Titelbild: Simon Schütt

Bild von Büchele und Seele: Simon Schütt

Porträt von Matthias Schepp: Yurij Afansiev

Anzeige
Simon Schütt
Über den Autor

ist Chefredakteur von Ostexperte.de.

Zuvor war er Redakteur der Moskauer Deutschen Zeitung. Dort schrieb er vor allem für das Wirtschafts-, das Digital- und das Moskau-Ressort. Der Berliner hat in Wien Publizistik- und Kommunikationswissenschaft studiert.

Bei Fragen und Anregungen können Sie hier Kontakt mit ihm aufnehmen.

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar

Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Philipp Rowe
Philipp
6 Monate 5 Tage her

Ja. Viel Erfolg und alles Gute. Allerdings ist der Spiegel bei mir nicht gerade für eine ausgewogene Berichterstattung über Russland bekannt. Vielmehr berichtetete der Spiegel über Russland regelmäßig einseitig, manupulierend und falsch. Ob diese Neubesetzung den deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen helfen wird? Ich hoffe es dennoch.

Max
Max
6 Monate 2 Tage her

Mir scheint es eine Fehlbesetzung zu sein. Was sucht so eine Person an der Fuehrung einer Organisation die Bruecken zu Russland bauen soll?

wpDiscuz