Gründerszene

Artikel über russische Start-Ups oder deutschsprachige Start-Ups, die in Russland aktiv sind

Mit drei Unternehmen aus Russland will die Raiffeisenbank Pilotprojekte starten, nachdem diese auf dem Förderwettbewerb GenerationS erfolgreich waren.

Smartphones, Videospiele, Lüftungsanlagen und Kardiologie-Geräte – wir haben für Sie die spannendsten Technik-Produkte aus Russland unter die Lupe genommen.

Der „Fonds zur Entwicklung von Internet-Initiativen“ und der Pharma-Konzern Bayer starten im Rahmen des Accelerators „Grants4Apps“ eine Kooperation.

Das russische Unternehmen Playkey bietet das Streamen von Videospielen an. Mit der deutschen Investition soll nun nach China und Europa expandiert werden.

Mail.ru Group investiert 1,5 Mio. Euro in den russischen Lebensmittel-Lieferservice Instamart. Das Startup-Unternehmen aus Moskau kooperiert u.a. mit Metro.

Die russische App soll vor allem beim Online-Dating Fortschritte bringen – doch "FindFace" richtet sich auch an türkische Ermittlungsbehörden.

In Skolkowo bei Moskau wurde Russlands erster autonomer Batteriebus vorgestellt. Nun soll dort ein Pilotprojekt für autonomes Fahren entstehen.

East-West Digital News kritisiert die internationale Berichterstattung zur Tech-Szene in Osteuropa. Viele Innovationen werden häufig nicht erwähnt.