Mittel-, Süd- und Osteuropa

Die Separatisten im Donbass rufen einen neuen Pseudostaat auf: „Kleinrussland“. Der Kreml distanziert sich, die Ukrainer lachen, die Experten rätseln.

Die ostukrainischen Separatisten im besetzten Donbass haben in Donezk einseitig den neuen Staat „Malorossija“ (auf Deutsch: „Kleinrussland“) ausgerufen.

Der Eigentümer des slowenischen Waffenproduzenten Arex, Ivan Kralj, plant gemeinsam mit russischen Partnern eine Kaviar-Produktion für rund 60 Mio. Euro.

Das Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOIS) ist ein Institut in Berlin. Ostexperte.de im Gespräch mit der Wissenschaftlichen Leiterin Prof. Dr. Gwendolyn Sasse.

Ein neuer Erpresser-Virus sich verbreitet. Betroffen sind Unternehmen auf der ganzen Welt, insbesondere aber in der Ukraine und Russland.

Deutsche Russland-Exporte trotz Sanktionen um rund ein Drittel gestiegen; Kann der tiefe Einbruch der Exporte seit 2012 rasch aufgeholt werden?

Mehrere Tausend demonstrierten auf der diesjährigen Pride Parade in Kiew. Doch danach machten Rechtsradikale Jagd auf die Demonstranten.

Ab nächster Woche dürfen die Ukrainer ohne Visum in die EU reisen. Gleichzeitig will das Land ein Visa-Regime mit Russland einführen. Muss das sein?

Die Ukraine hat den Zugriff auf VK.com und Odnoklassniki, Yandex sowie den E-Mail-Hoster Mail.ru gesperrt. Auch weitere Unternehmen sind betroffen.

Im Ukraine-Konflikt setzen Regierung und Separatisten zunehmend auf Handels- und Versorgungsblockaden. Im Fokus stehen die Gebiete von Donezk und Luhansk.

Laut dem Präsident der Kirgisischen Republik, Almasbek Atambajew, wird dem Binnenstaat in Südosteuropa der Beobachterstatus in der EAWU gewährt.

Der weißrussische Präsident hat den Zollkodex der Eurasischen Wirtschaftsunion unterzeichnet. Das internationale Abkommen tritt am 1. Juli 2017 in Kraft.