Mittlerer & Naher Osten

Die von Wladimir Putin verhängten Türkei-Sanktionen wurden im September 2016 aufgehoben. Inzwischen strömen Touristen aus Russland die türkische Riviera.

Die neuen US-Sanktionen gegen Russland, Nordkorea und den Iran sorgen vielerorts für starke Kritik – vor allem beim iranischen Präsidenten Hassan Rohani.

Das russische Wirtschaftsministerium führt Verhandlungen über eine Freihandelszone mit Indien, Israel, Ägypten und dem Iran. Die EAWU öffnet sich gen Osten.

Ein halbes Jahr nach dem schrecklichen Vorfall wird der Posten in Ankara neu besetzt. Wladimir Putin ernennt Alexej Jerchow zum neuen Türkei-Botschafter.

Nach ungefähr anderthalb Jahren lockert Russland einige Sanktionen gegen die Türkei. Türkische Staatsbürger dürfen wieder in Russland angestellt werden.

Putin und Erdoğan bemühten sich bei einem Treffen in Sotschi um eine Normalisierung der gemeinsamen Beziehungen und legten Sicherheitszonen für Syrien fest.

Ab dem heutigen Dienstag dürfen georgische Staatsbürger ohne Visum in die Europäische Union einreisen. Eine Ausnahme stellen Großbritannien und Irland dar.

Bei einer Moskau-Reise von Erdoğan haben Türkei und Russland eine Absichtserklärung für einen Investitionsfonds in Höhe von 1 Mrd. US-Dollar unterzeichnet.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat ein Gesetz zum Bau der Gaspipeline Turkish Stream zwischen Russland und der Türkei unterzeichnet.

Die Länder der Arabischen Halbinsel (u.a. Katar, VAE, Saudi-Arabien) sind seit Jahrzehnten als Absatzmarkt für Investitions- und Konsumgüter attraktiv.

Am 4. November feiert Russland den Tag der Einheit des Volkes. Viele Russen nutzen die Gelegenheit für einen Kurzurlaub – zum Beispiel nach Kaliningrad.

Der Luftverkehr zwischen Russland und Türkei ist seit 22. Juli 2016 wieder geöffnet. Die Türkei habe garantiert, die Flugsicherheitsmaßnahmen zu erhöhen.