Ostexperte.deVon

2016 will die russische Zentralbank die Goldreserven um 200 Tonnen erhöhen

Die Russische Zentralbank will 2016 laut RIA Novosti ihre Goldreserven um bis zu 200 Tonnen erweitern. Das erklärte der stellvertretende Leiter der Zentralbank-Statistikabteilung Anton Nawoj. „Im vorherigen Jahr kaufte die Bank 208 Tonnen Gold, im laufenden Jahr werden es ebenfalls bis zu 200 Tonnen“, erklärte er auf einer Fachkonferenz von Thomson Reuters.

Seit Anfang 2016 hat die Russische Zentralbank schon 3,6 Millionen Unzen (112 Tonnen) Gold gekauft. Am 1. September 2016 besaß Russland rund 3,6 Millionen Unzen (1 527,2 Tonnen) Goldreserven. Der Wert der Reserven wird auf 64,71 Milliarden US-Dollar geschätzt. Das Gold macht derzeit ca. 16,37 Prozent der Zentralbank-Reserven aus. Zum Vergleich: Die US-Zentralbank kommt auf mehr als 60 Prozent.

Russischer Goldbestand steigt konsequent

„Die Bank kauft Gold, weil es lukrativ ist. Wir befinden uns in einem Land, das weltweit die Nummer 3 bei der Erzeugung von Gold ist. Wir haben die Möglichkeit, es in der Nationalwährung zu kaufen. Andere Staaten haben diese Möglichkeit nicht“, so Anton Nawoj.

Der russische Goldbestand aus internationalen Reserven stieg nach Abschluss des Jahres 2015 um 17,27 Prozent (208,4 Tonnen). Am 1. Januar 2016 betrug die Gesamtmenge der Goldreserven etwa 45,5 Millionen Unzen (1 415,21 Tonnen).

Warum Russland die Goldreserven aufstockt

Experten zufolge will Russland die Dominanz der westlichen Währungen angreifen. In der Vergangenheit nutzten die USA oftmals den Dollar, um Russland unter Druck zu setzen. Ian Bremmer, Chef des amerikanischen Analysehauses Eurasia, sprach von „Geld als Finanzwaffe“. Nun will Russland laut Welt.de „die Abhängigkeit von der globalen Leitwährung“ verringern.

So entwickelten sich die Gesamt-Goldreserven der russischen Zentralbank (in Jahren)

Angaben vom 1. Januar des jeweiligen Jahres:

  • 2007: 402 Tonnen
  • 2008: 450 Tonnen
  • 2009: 519 Tonnen
  • 2010: 637,6 Tonnen
  • 2011: 789,9 Tonnen
  • 2012: 883,2 Tonnen
  • 2013: 958 Tonnen
  • 2014: 1 034,7 Tonnen
  • 2015: 1 206,8 Tonnen

Goldkäufe der Russischen Zentralbank (2016)

Entwicklung der diesjährigen Goldkäufe der Russischen Zentralbank (laut smaulgld.com):

  • Januar 2016: 21 Tonnen
  • Februar 2016: 9,33 Tonnen
  • März 2016: 15,55 Tonnen
  • April 2016: 15,55 Tonnen
  • Mai 2016: 3,11 Tonnen
  • Juni 2016: 18,66 Tonnen
  • Juli 2016: 6,22 Tonnen
  • August 2016: 21,77 Tonnen

 

Geldreserven der Russischen Zentralbank

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.

 

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz