Thorsten GutmannVon

Russlands Automarkt wächst im Juni 2017 erneut

Wie aus neuen Zahlen der Association of European Businesses (AEB) hervorgeht, ist der russische Automarkt im Juni 2017 um 15 Prozent gewachsen. 

Die wichtigsten Fakten:

  • Die Top 10 der bestverkauften Modelle stammen aus lokaler Produktion.
  • Im Juni 2017 ist die Anzahl der in Russland verkauften Pkw und leichten Nutzfahrzeuge im Vergleich zum Juni 2016 um 18.405 Einheiten angestiegen.
  • Insgesamt wurden im Juni 2017 schätzungsweise 141.084 Autos verkauft.
  • Von Anfang Januar 2017 bis Ende Juni 2017 wurden schätzungsweise 718.529 Autos verkauft.

Der Vorsitzende des Autokomitees bei AEB, Jörg Schreiber, kommentierte:

„Die Verkäufe auf dem russischen Automarkt steigen weiterhin im robusten Tempo. Die Wachstumsraten von 15% im Juni sowie 12% im zweiten Quartal lassen uns beinahe den langsamen Start ins Jahr vergessen. Die Verkäufe im Zeitraum von Januar bis Juni haben das letztjährige Ergebnis um 6% überschritten. Das ist sehr nahe an unserer ursprünglichen Vorhersage für das Gesamtjahr 2017, die wir weiterhin beibehalten.“

Die stärkste Automarke auf dem russischen Markt im Juni 2017 ist Lada mit einem Wachstum von +23 Prozent auf 27.396 Einheiten. Danach folgen KIA (+31 Prozent; 16.755 Einheiten) und Hyundai (+22 Prozent; 14.673 Einheiten).

Hier kurz die Entwicklungen der deutschen Marken im Juni 2017 in der Übersicht (im Vergleich zum Vorjahr):

  • Volkswagen: +18 Prozent auf 7.357 Einheiten
  • Mercedes-Benz: -2 Prozent auf 3.232 Einheiten
  • BMW: +16 Prozent auf 2.665 Einheiten
  • Audi: -30 Prozent auf 1.610 Einheiten
  • (Mercedes-Benz Vans: -34 Prozent auf 498 Einheiten)
  • (VW Vans: +47 Prozent auf 660 Einheiten)
  • Porsche: +3 Prozent  auf 380 Einheiten

Nun die Entwicklung der deutschen Unternehmensgruppen auf dem russischen Markt im Juni 2017 (im Vergleich zum Vorjahr):

Trotz sinkender Audi-Verkäufe konnte die Volkswagen-Gruppe um 11% wachsen. Der Marktanteil dagegen ist um 0,4% auf 10,8% gesunken.

Zu den Verlierern zählt im Juni 2017 die Mercedes-Benz Group. Ihre Verkäufe sind im Jahresvergleich um 6,8% gesunken. Auch der Marktanteil ist um 0,7% auf 2,7% gefallen.

Ein starkes Ergebnis konnte die BMW Group erzielen. Sie hat es geschafft, ihre Verkäufe im Juni 2017 um 16,3% anzukurbeln. Der Marktanteil liegt unverändert bei 2%.

Thorsten Gutmann
Über den Autor

ist Chefredakteur von Ostexperte.de.

Zuvor war er Autor der Moskauer Deutschen Zeitung und Online-Redakteur der Berliner Zeitung und des Berliner Kuriers.

 

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz