IT & Medien

Nachrichten zur russischen IT-Branche und zur Medienlandschaft in Russland

Im Exklusiv-Interview mit Ostexperte.de spricht der Online-Marketing-Experte Marcel Schrepel über Suchmaschinen-Optimierung in Russland

Der russische E-Commerce-Markt ist im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent gewachsen. Vor allem der chinesische Online-Shop Alibaba konnte Anteile ausbauen.

Das Business-Netzwerk des Microsoft-Tochterunternehmens LinkedIn wurde im vergangenen Jahr in Russland gesperrt. Daran ändert sich vorerst nicht.

Yandex überholt Mail.ru im Forbes-Ranking der wertvollsten Runet-Unternehmen. Auf dem 3. Platz ist der Kleinanzeigendienst Avito mit 2,1 Mrd. Euro.

Die russische Behörde für Medienaufsicht bekämpft Selbstmord-Gruppen für Kinder und Jugendliche in sozialen Netzwerken wie VK oder Instagram.

Der Vorsitzende des Zentrums für strategische Studien, Alexei Kudrin, kritisiert die Fortschritte in der Digitalisierung der russischen Wirtschaft.

Der russische Kleinanzeigendienst Avito.ru verkündet für das 4. Quartal 2016 einen Umsatzanstieg von 54 % im Vergleich zum selben Quartal des Vorjahres.

Bereits Mitte 2016 meldete Interfax, dass Yandex auf künstlicher Intelligenz basierende Technologien für den russischen Fahrzeugbauer Kamaz entwickelt.

Die USA dürfen ab sofort IT-Lizenzen vom russischen Geheimdienst FSB kaufen. Dies dient der gemeinsamen Strafverfolgung. Ausnahme ist die Halbinsel Krim.

Medienbeobachter haben ausgewertet, welche Medien in Russland am häufigsten zitiert werden. Spitzenreiter ist die staatliche Nachrichtenagentur TASS.

Was ist beim russischen IT-Sicherheitsunternehmen Kaspersky Lab los? Ein Manager und Ex-Regierungsmitarbeiter wurde wegen Landesverrats verhaftet.

Die russische Sberbank und die chinesische Alibaba Group wollen ein Joint Venture gründen. Ziel ist eine gemeinsame E-Commerce-Plattform in Russland.