IT & Medien

Nachrichten zur russischen IT-Branche und zur Medienlandschaft in Russland

Die NGO „Reporter ohne Grenzen“ veröffentlichte die Rangliste zur weltweiten Pressefreiheit 2017. Russland steht auf Rang 148 – hinter Uganda und Südsudan.

Die chinesische Alibaba Group will ihren Bezahlungsdienst Alipay in Russland einführen. Der Online-Finanzdienstleister steht in Konkurrenz zu PayPal.

Der Internet-Konzern Mail.ru Group will 100 Mio. US-Dollar in die Entwicklung von Video-Games investieren. Erst 2016 kaufte er den Spieleentwickler Pixonic.

Smartphones, Videospiele, Lüftungsanlagen und Kardiologie-Geräte – wir haben für Sie die spannendsten Technik-Produkte aus Russland unter die Lupe genommen.

Rossija Sewodnja hat einen Deal mit der Nachrichtenagentur Reuters abgebrochen, die über Beeinflussung der US-Wahl durch russische Staatsmedien berichtete.

Nachdem bereits die Software Tor ins Visier der russischen Medienaufsicht geraten ist, versucht man nun, sogenannte VPN-Hoster unter Druck zu setzen.

Facebook und andere Firmen haben sich für die Zahlung der russischen „Google-Steuer“ registriert. Diese betrifft insbesondere Apps und Internetplattformen.

Der Rechtsstreit zwischen Yandex, Google und der russischen Kartellbehörde um das Smartphone-Betriebssystem Android ist nach zwei Jahren zum Ende gekommen.

Moskau will als eine der ersten Städte den 5G-Mobilfunkstandard einführen – damit sollen Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde möglich sein.

Im Exklusiv-Interview mit Ostexperte.de spricht der Online-Marketing-Experte Marcel Schrepel über Suchmaschinen-Optimierung in Russland

Der russische E-Commerce-Markt ist im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent gewachsen. Vor allem der chinesische Online-Shop Alibaba konnte Anteile ausbauen.

Das Business-Netzwerk des Microsoft-Tochterunternehmens LinkedIn wurde im vergangenen Jahr in Russland gesperrt. Daran ändert sich vorerst nicht.