Russische Politik

Nachrichten zur russischen Innen- und Außenpolitik

Russland hat die Parkrechte US-amerikanischer Diplomaten nihiliert. Die Maßnahmen folgen auf die Schließung des russischen Konsulats in San Francisco.

Russlands Präsident Putin geht mit einem Friedensvorschlag auf die Ukraine zu. Kiew lehnt den Vorschlag ab und setzt auf Unterstützung aus den USA.

In seiner Begrüßungsrede auf dem BRICS-Gipfeltreffen in Xiamen nannte Präsident Putin die seiner Meinung nach wichtigsten Aufgaben der Staatengemeinschaft.

Das russische Außenministerium hat die geplante Durchsuchung des Washingtoner Konsulats kritisiert. In San Francisco war zuvor schwarzer Rauch aufgestiegen.

Seit mittlerweile fünf Jahren ist Russland Mitglied in der WTO. Die Experten ziehen Fazit und streiten darüber, ob sich der Beitritt gelohnt hat oder nicht.

Russland hat ein Netzwerk für den Re-Export von sanktionierten EU-Lebensmitteln entdeckt. Unternehmen aus Belarus und Russland waren am Schmuggel beteiligt.

Für die Regionalwahlen will Russland zu ungewöhnlichen Mitteln greifen. Für mehr Wahlbeteiligung soll die russische Dating-App Mamba benutzt werden.

Ein russisches Gericht hat Rosneft eine Milliardensumme zugesprochen. Zahlen soll der Mischkonzern Sistema wegen Vergehen bei der Privatisierung Baschnefts.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Diplomaten Anatoli Antonow per Dekret zum neuen Botschafter in den USA ernannt. Antonow gilt als Hardliner.

1987 vereinbarten Moskau und Washington, landgestützte Kurz- und Mittelstreckenraketen zu verschrotten. Nun droht eine neue Aufrüstungsspirale.

Nach Recherchen des Hamburger Magazins Stern zog Ex-Kanzler Gerhard Schröder „offensichtlich finanziellen Nutzen“ aus seiner Freundschaft zu Wladimir Putin.

Offiziell ist nicht geklärt, ob Wladimir Putin bei der Präsidentschaftswahl 2018 antreten wird. Doch wer käme als Nachfolger des Präsidenten infrage?