Europäische Russlandpolitik

Die EU-Kommission plant Anti-Dumping-Zölle auf warmgewalzten Stahl aus Russland, Iran, Ukraine und Brasilien. Die Importzölle sollen bis zu 33% betragen.

Frankreich und Russland gehören zu den fünf ständigen Mitgliedern des Weltsicherheitsrats, sodass ihre Beziehungen von globaler Bedeutung sind.

Zweiter Teil unserer Analyse zur Ostseepipeline Nord Stream 2: Deutsche Nord Stream-Politik gefährdet EU; Ukraine will auf russisches Erdgas verzichten.

Mindestens zwei Siemens-Turbinen sind trotz der EU-Sanktionen gegen Russland auf der Halbinsel Krim gelandet. Dies bestätigt der deutsche Konzern.

Willkommen zu Teil 1 der Analyse zur Ostseepipeline Nord Stream 2. Der Besuch von Donald Trump in Polen hat neuen Schwung in die Diskussion gebracht.

Die EU verlängert auch die sektoralen Wirtschaftssanktionen gegen Russland. Dies erklärte EU-Ratspräsident Donald Tusk auf Twitter.

Die bis 2018 verlängerten Wirtschaftssanktionen beziehen sich auf die „illegale Annexion der Krim und Sewastopols durch Russland“, so der Europäische Rat.

Die EU-Kommission hat den Rat der EU um ein Mandat für Verhandlungen mit Russland über die Grundprinzipien für den Betrieb von Nord Stream 2 ersucht.

Russland hat aus Protest gegen den Entzug seines Stimmrechts die Zahlungen an den Europarat gestoppt. Es senkt damit seinen Beitrag um 11 Millionen Euro.

Der Wirtschaftsclub Russland und Mecklenburg-Vorpommern haben in Berlin zu einer Informationsveranstaltung zur Neuen Seidenstraße eingeladen.

In Deutschland betrachtet eine Generation die westlich-liberale Ordnung für den Zielpunkt allen Fortschritts. Noch fällt es schwer, diesen Traum zu begraben.