Politik

Die EU verlängert auch die sektoralen Wirtschaftssanktionen gegen Russland. Dies erklärte EU-Ratspräsident Donald Tusk auf Twitter.

Der Kreml hat wohl sechs Marken-Patente Donald Trumps in 2016 erneuert. Dies könnte den US-Präsidenten in den Russland-Ermittlungen zusätzlich belasten.

Die republikanische Mehrheit im US-Repräsentantenhaus hat die umstrittene Ausweitung der Russland-Sanktionen vorerst ausgebremst.

Die russische Regierung solidarisiert sich mit Kuba, nachdem US-Präsident Trump einen neuen Kurs in der amerikanischen Außenpolitik eingeschlagen hat.

Eine klare Mehrheit der betroffenen Hausbewohner in Moskau hat für das groß angelegte Abriss-Programm von Plattenbauten aus der Chruschtschow-Ära gestimmt.

Ein halbes Jahr nach dem schrecklichen Vorfall wird der Posten in Ankara neu besetzt. Wladimir Putin ernennt Alexej Jerchow zum neuen Türkei-Botschafter.

Die bis 2018 verlängerten Wirtschaftssanktionen beziehen sich auf die „illegale Annexion der Krim und Sewastopols durch Russland“, so der Europäische Rat.

Russlands Staatsduma hat ein Gesetz über den umstrittenen Abriss fünfgeschossiger Plattenbauten aus der Chruschtschow-Ära in Moskau beschlossen.

Grund für die neuen US-Sanktionen gegen Russland sind angebliche Cyber-Attacken, die Lage in der Ostukraine sowie die Unterstützung der syrischen Regierung.

Die EU-Kommission hat den Rat der EU um ein Mandat für Verhandlungen mit Russland über die Grundprinzipien für den Betrieb von Nord Stream 2 ersucht.

Russland hat aus Protest gegen den Entzug seines Stimmrechts die Zahlungen an den Europarat gestoppt. Es senkt damit seinen Beitrag um 11 Millionen Euro.

Ab nächster Woche dürfen die Ukrainer ohne Visum in die EU reisen. Gleichzeitig will das Land ein Visa-Regime mit Russland einführen. Muss das sein?