Mila SmirnovaVon

„Na sdorowje“ ist nicht das russische „Prost“. Plädoyer gegen einen vermeintlich russischen Trinkspruch.


Liebe Deutsche,

ich muss euch etwas verraten, das euch möglicherweise überraschen wird, aber es heißt NICHT ‚Na sdorowje‘, wenn man in Russland auf etwas anstößt. Merkt euch das bitte. Aus irgendeinem Grund denken nämlich fast alle Deutschen, dass man das so sagt (außer, sie wurden bereits von Russen aufgeklärt).

Wenn in Deutschland Menschen erfahren, dass ich aus Russland komme, kramen sie meist ihre Russischkenntnisse hervor:„Strastwuitje“ (Guten Tag), „Do swidanija“ (Auf Wiedersehen!) oder „Dostoprimetschatelnosti“ (Sehenswürdigkeiten – ist übrigens umgekehrt für Russen auch nicht viel einfacher)…

…und eben dieses „Na sdorowje“.

Das denken sie, sei ein Trinkspruch, der in Russland sehr verbreitet ist. Vielleicht sogar der Einzige, den es gibt. Das ständig erklingende Prost für die allzeit wodkatrinkenden Russen.

Nachdem sie das gesagt haben, lachen sie meist laut. Und ich auch, weil ich höflich bin. Ab und zu traue ich mich nicht, aufzuklären, dass man das nicht so sagt, weil ich sie nicht enttäuschen will. Auch, weil es dann meist eingeleitet wird von einem „Oh, Sie sprechen Russisch? Vor langer Zeit habe ich mal in der Schule Russisch gelernt, aber leider alles vergessen außer:…“

…nun, ihr könnt es euch denken.

Es heißt als Toast wenn überhaupt „Sa sdorowje“, also „für“ die Gesundheit. Aber die ist im Normalfall nur ein guter Wunsch unter vielen, auf den man in einem langen Redeschwall trinkt. Liebe, Schönheit, die neue Wohnung, das schöne Paar, ein erfolgreiches Vorhaben, auf großen Lernerfolg, diesen Artikel usw.

Aber es kommt auch hier nahezu nie vor, dass man nur diese zwei Wörter sagt – ich mag sie nicht noch einmal nennen.

Falsch von Deutschland bis China

Das Phänomen ist allerdings ein internationales. Der angeblich russische Trinkspruch hat sich herumgesprochen. Nicht nur Deutsche, sondern auch Österreicher haben mir so schon zugeprostet. Einer Freundin zufolge gilt das auch für Italiener, Spanier, Türken und sogar Chinesen.

Woher dieser weit verbreitete Irrtum kommt, ist nicht ganz klar. Eine mögliche Erklärung ist, dass es auf Polnisch (Na zdrowie!) und Tschechisch (Na zdraví) sehr ähnlich heißt.

Na. Sa. Vielleicht hat sich auch jemand verhört – jemand, der gerade an einem Universalwörterbuch „Russisch – alle anderen Sprachen der Welt“ geschrieben hat.

Wohl bekomm’s!

Was ich aber auch klarstellen möchte: man kann „Na sdorowje“ sagen, aber in einem anderen Kontext. Als Antwort auf „Danke“, wenn man jemandem Essen angeboten hat – also das russische „Wohl bekomms!“.

Ich hoffe, ich habe ein wenig für Aufklärung sorgen können. Nichts für ungut und danke, dass ich mir das von der russischen Seele schreiben durfte.

Hier geht es weiter zum 2. Teil unserer Reihe über vermeintlich russische Wörter: Meine Babuschka ist keine hohle Holzpuppe!


Quelle:

Titelbild: Flickr-Nutzer Phil Roeder (CC BY 2.0)
Funfact zu diesem Bild: jemand hat darunter auf Flickr „Na sdorowje“ kommentiert.

Mila Smirnova
Über den Autor

hat in Moskau Deutsch und Englisch studiert und einige Jahre bei Schneider Group, einer deutschen Unternehmensberatung in Moskau gearbeitet.

Momentan macht sie in Deutschland eine Fremdsprachenassistenz und studiert Languages and Business Administration.

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
Sortiert nach:   neueste | älteste | beste Bewertung
Jens Piske

Wird auch Zeit, dass sich „Budmo!“ durchsetzt. 😉

Esskatze
Esskatze

Liebe Mila, vielleicht könnten Sie noch einen Artikel über zwei Dinge schreiben, die mich seit langer Zeit immer wieder in der schein-gebildeten deutschen Öffentlichkeit quälen: die „PotEmkinschen Dörfer“ (Potjomkin) und die „Babuschkas“ (Matroschkas). Mir verkrampft sich jedes Mal alles, wenn ich das wieder hören muss… 😉

Sergey Goncharov

Potemkinschen Dörfer sind wahrscheinlich ein Artikel wert. Bei Babuschkas/Matroschkas wird die Geschichte ehe kurz: Babuschka=alte Frau, bzw. Oma; Matroschka=die allbekannte Holzpuppe — die zwei Begriffe haben nichts miteinander zu tun.

Esskatze
Esskatze

Lieber Sergey, ICH weiß das und SIE wissen es auch. Aber es gibt immer noch viele viele Menschen in Deutschland, die es nicht wissen. Besonders peinlich ist es, wenn es in der Journaille zu lesen ist. Mit diesem Nichtwissen bzw. Falschwissen sollte mMn. aufgeräumt werden.

Simon Schütt

Liebe Esskatze, es wird Sie freuen. Wir haben nämlich auf Sie gehört. Mila hat nun einen Artikel über das Babuschka–Matrjoschka-Problem geschrieben:

http://www.ostexperte.de/meine-babuschka-ist-keine-hohle-holzpuppe/

Ich hoffe, wir können so einen Teil zur Aufklärung beitragen und sorgen damit bei Ihnen für weniger Krämpfe. 😉
Beste Grüße

MilaS79
MilaS79

Liebe Mila,
Bei aller Liebe..
Es heißt tatsächlich „zum Wohl“, in jeder Sprache gibt es eine Entsprechnung!
Die Präposition einzeln, ohne Kontext zu übersetzen ist auch ein grundsätzlicher Fehler. Es ist tatsächlich „auf“, und nie „für“- du kannst nämlich „für jnd trinken“ aber das ist nie dasselbe, wie „auf jnd trinken“. Frag einfach deine Freunde& Bekannte:))
Und die Menschen, die versuchen, die paar Brocken auf Russisch auszusprechen, machen genau das gleiche, wie die Russen mit dem üblichen „das ist fantastisch…“
..bisschen mehr Geduld und Verständnis… würde nicht schaden.
Mila, Dolmetscherin;))

Антон Эзин
Антон Эзин

Liebe Mila (Dolmetscherin), ich weiß nicht woher Sie stammen aber während meine 20 Jährige Alkohol verbrauch in Russland habe ich nie „На здоровье“ im Sinne „zum Wohl“ gehört. Man sagt so was nie beim Trinken, mindestens nicht in circa 20 Städte wo ich zum Besuch war bzw gelebt habe. Man hat „Na sdorowje“ als Antwort auf „Danke“ nach dem Essen benutzt aber nie als Trinkspruch. Als trink Spruch haben wir z.b. “ Будем здоровы“ bzw „За здоровье всех присутствующих“ oder einfach im kurz Form „Будем“ bzw „За здоровье“ genau wie es Autorin schreibt.

Olesja Müller
Olesja Müller

Nichtsdestotrotz ist der Spruch „Na sdorowje“ fehl am Platz und so eine liebenswerte Aufklärung von Frau Smirnova ist „fantastisch“!

Iryna
Iryna

huh.. ich bin ja dankbar für Ihre Mühe mit dieser sachlichen Erklärung, weil nach dem gelesenem Artikel ich verwirrt war. Und stimme Sie gern zu,
LG

Marie Bach
Marie Bach

ergänzend wäre doch nett gewesen zu erfahren WIE dann?

Pavel
Pavel

Sie hat eigentlich gut erklärt was man sagt: Alles mögliche! Es gibt KEINEN universellen Spruch wie „Prost“ auf Deutsch. Man trinkt auf verschiedene Sachen und Ereignisse. „Wohl bekomms!“ ist wahrscheinlich nicht die beste Analogie zu „na zdorowje“. Es ist eher wie „bitte!“ als Antwort auf „Danke“.

Ostexperte.de
Mila Smirnova

Ja, genau so wollte ich es vermitteln. Vielen Dank, Pavel!

marc
marc

хорошо, aber was sagt man denn dann? ein beispiel wenigsten. ich finde man kann kritisieren, darf dann aber nicht versäumen alternativen aufzuzeigen.

Ostexperte.de
Mila Smirnova

@marc und @Marie Bach
Hallo Marie, hallo Marc,

vielen Dank für die Kommentare! Man sagt „Sa sdorowje“, wenn man unbedingt auf die Gesundheit trinken will. Es gibt aber keinen allgemeinen Spruch im Russischen wie „Prost“. Die Trinksprüche sind der Situation angepasst und meist länger.

Beispiel: Trinken wir darauf, dass wir uns hier versammelt haben und darauf, dass wir uns in Zukunft häufiger treffen! (Выпьем за то, что мы все здесь собрались, и чтобы в дальнейшем чаще так собирались!)

Viele Grüße
Mila

Alice

Liebe Mila, darf ich Ihren schönen Artikel bei unserer Web Seite platzieren?

Ostexperte.de
Mila Smirnova

Liebe Alice,

vielen Dank für Ihr Interesse. Ich habe Ihnen per E-Mail auf Ihre Frage geantwortet.

Viele Grüße

Irina
Irina

Ich bin kein Spezialist, aber bei uns Zuhause sagen alle auch \“za/sa\“ .
Wie im Artikel oben steht – \“Na Zdorowje\“ benutzt man, wenn man z.B. zum Essen eingeladen ist und dass es so gut schmeckt, dass man unbedingt die Gastgeberin dafür loben möchte. In dem Fall antwortet man – Na Zdorowje. 🙂

Kalle Fiege
Kalle Fiege

Die Frau trinkt halt nicht………….als Deutscher in meiner östl. Heimat trinke ich mit meinen Freunden zu einem Na sdarowje, oder auch ein fach mit einem Zum Wohl. Allerdings weiß ich nicht, ob dieser Beitrag Satire war. Daswiedanje.

Антон Эзин
Антон Эзин

Ich trinke schon und bei uns hat man nie „Na sdarowje“ benutzt. Kann sein es ist halt Ortsabhängig und bei dem Ort woher die Autorin stammt sagt man es nie genau so wie bei uns. Übrigens google suche spricht auch für die Autorin. Manche Internetseite meinen, dass die Leute die „Na sdarovje“ sagen sich irren. und falsch auf russisch sprechen, was sogar unter Russen möglich ist, oder? 🙂
Z.B. http://speak-russian.cie.ru/time_new/ger/library/index.php/beginner/content-l10/text1.php

Daniel
Daniel

Und wie heisst es richtig?

Ella
Ella

Ja, aber dieses “Wohl bekomms!“ kann doch trotzdem auf das Trinken angewendet werden.

Ostexperte.de
Mila Smirnova

Hallo Ella,

da hast Du natürlich recht. Im Deutschen kann „Wohl bekomms“ auch auf das Trinken angewendet werden.

Im Russischen wird „Na sdorowje“ nur als „Bitte / gern geschehen“ in bestimmten Situationen verwendet. Als Beispiel folgende Situation: Meine Großmutter hat Borschtsch gekocht und bietet mir einen Teller an. Ich bedanke mich mit „Spasibo“ (Спасибо) und sie sagt „Na sdorowje“. Da würde es passen.

Ich hoffe, so ist es besser ausgedrückt.

Einen schönen Sonntag!

Anna
Anna
Hallo Ella, richtig ist übrigens „Wohl bekommt’s!“ im Sinne von „auf dass es uns gut bekömmlich ist“.. 😉 Wenn du das zum Trinken sagt, dann immer mit einem Augenzwinkern, weil du ja im Vorfeld schon weißt, dass es du es eben nicht gut verträgst. Es ist also eher eine ironische Abwandlung des Ausspruches, der eigentlich zum Essen verwendet wird. Die wörtlich Übersetzung von „sa“ ist zwar „für“, es wird aber bei einem Toast wie das deutsche „auf“ verwendet: sa nas, sa vas, sa gas! Oder eben sa sdorowje! 😉 „Sa sdorowje“ heißt wörtlich „auf die Gesundheit“, im übertagenen Sinne (und… Mehr »
Michaela
Michaela

Liebe Anna,
es muss aber schon „Wohl bekomm’s“ heißen, da hier der Konjunktiv I erforderlich ist: „Möge es wohl bekommen“ -> „Wohl bekomme es!“ 😉

LG Michaela

Burkhard
Burkhard

Wer so schlau daher kommt und den Spruch „merkt euch das!“ entgegenschleudert, der sollte auch des Deutschen insoweit mächtig sein. Es heißt nicht „für“ die Gesundheit sondern „auf“ die Gesundheit!!!!! Merkt euch das!!

Philipp Rowe
Philipp

Ich verstehe den Satz „Merkt Euch das!“ nicht als entgegengeschleudert und auch nicht als unfreundlich. Eindeutig unfreundlich in der Schreibetikette sind dagegen Unterstellungen an Autoren, dass sie kein Deutsch könnten und dazu fünf Ausrufezeichen. Erst richtig lesen, dann schimpfen.

Ostexperte.de
Mila Smirnova

Hallo Burkhard,
vielen Dank für den Kommentar. „Merkt euch das!“ war nicht böse gemeint und spricht einfach direkter an, habe ich recht?

Das „für“ steht deswegen in Anführungsstrichen, weil es die wörtliche Übersetzung für die Präposition „Sa“ (за) ist. Ansonsten steht im Artikel immer „auf etwas trinken“.

Alles Gute und einen schönen Sonntag!

wpDiscuz