Mittel- und Osteuropa

Nachrichten zur Wirtschaft in Mittel- und Osteuropa

Die EU-Kommission nähert sich einer Durchsetzung des mit Gazprom geplanten und umstrittenen Pipelineprojekts Nord Stream 2 an.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat mitgeteilt, dass die Europäische Union am 24. November eine Visaliberalisierung für Ukrainer durchsetzt.

Russland macht der Ukraine das Leben schwer, wo es nur kann – so eine verbreitete Lesart. Doch wie sieht es umgekehrt aus? Ein Drama in sieben Akten.

Petro Poroschenko hat angekündigt, die Sanktionen gegen Russland bis September 2017 zu verlängern. Sie richten sich gegen 388 Personen und 108 Unternehmen.

Die Daimler AG investiert rund 500 Millionen Euro in einen neuen Produktionsstandort in Polen. Der Produktionsstandort soll in Jawor entstehen.

Der ukrainische Verkehrsminister Wolodimir Omeljan will Russisch aus Bahnhöfen verbannen. Der Zugverkehr wird auf Ukrainisch und Englisch umgestellt.

Russland und die Ukraine konnten dank guter Ernten im vergangenen Jahr Rekordmengen an Getreide exportieren. Um 10 bzw. 13 Prozent mehr als im Vorjahr.

Polen und Russland haben ihren Transit-Streit beigelegt. Seit dem 18. April dürfen russische LKW wieder die russisch-polnische Grenze passieren.

Der Tourismus in Montenegro wächst stark. Bislang konzentrierte der sich aber vor allem auf Sommer und Küste. Nun sollen die Berge entwickelt werden.

Der Lkw-Streit zwischen Russland und der Ukraine konnte beigelegt werden. Ab dem 25. Februar dürfen russische und ukrainische Laster wieder fahren.

Gegenseitige Brummi-Blockaden: Ukrainische LKW dürfen nicht mehr durch Russland fahren und russische nicht mehr durch die Ukraine.

Russland und Polen können sich bislang nicht über jährliche Transitquoten einigen, deswegen stehen die Laster erst einmal. Seit dem 1. Februar steht der Lkw-Güterverkehr zwischen Polen und Russland still, weil...