Landwirtschaft

Nachrichten zur Landwirtschaft in Russland

Der deutsche Milchproduzent Ehrmann will sein Werk in der Oblast Moskau erweitern. Ähnliche Pläne hat der vietnamesische Milchhersteller TH True Milk.

Die Agrar-Holding EkoNiva des deutsch-russischen Landwirts Stefan Dürr baut zwei neue Milchfabriken in der russischen Oblast Woronesch.

Die Investition von KWS-RUS in die Maissaatgut-Fabrik in der Region Krasnodar soll rund 1,5 Mrd. Rubel (ca. 23 Mio. Euro) betragen.

Das deutsche Saatgut-Technologieunternehmen Petkus will ein Werk in Krasnodar eröffnen. Dies wurde auf dem Wirtschaftsforum in St. Petersburg (SPIEF) bekannt.

Russlands Finanzministerium will ausländische Qualitätsweine stärker besteuern. Der Weinimport könnte dadurch um bis zu 80 Prozent einstürzen.

Die russische Ausfuhr von Sonnenblumenkernen in die Europäische Union erreicht ein Zehn-Jahres-Hoch. Hauptabnehmer ist die Niederlande.

Russlands Landwirtschaftsministerium plant ein Gesetz zur Regulierung des Bio-Marktes. Unter anderem ist ein Register für Bio-Produzenten geplant.

Der seit Längerem schwache Rubel lässt die Ausfuhrmengen russischer Produkte erstarken. Ist Russland auf dem Weg zur Exportnation?

Das deutsche Unternehmen Hochland will 15-20 Millionen Euro in den Ausbau seiner Produktion in Prochorowka im Gebiet Belgorod investieren.

Laut Industrieministerium brach der in russischen Geschäften verkaufte Anteil der Nahrung, die im Inland produziert wurde, im Jahre 2016 einen Rekord.

Russlands Landwirtschaftsminister Alexander Tkatschow hat angedeutet, das Einfuhrverbot für westliche Lebensmittel um weitere 10 Jahre zu verlängern.

Der „Fonds zur Entwicklung von Internet-Initiativen“ und der Pharma-Konzern Bayer starten im Rahmen des Accelerators „Grants4Apps“ eine Kooperation.