Ostexperte.deVon

Krones AG liefert Braunlage nach Tatarstan

Das deutsche Unternehmen Krones AG liefert eine Brauanlage im Wert von 30 Mio. Euro nach Russland. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Der Abfüllanlagenhersteller Krones AG mit Sitz in Neutraubling (Bayern) und der russische Alkoholproduzent Tatspirtprom mit Sitz in Kasan (Tatarstan) haben eine Vereinbarung über die Lieferung und Montage von einer Brauanlage im Wert von rund 30 Mio. Euro getroffen. Bei der Unterzeichnung anwesend war auch Rustam Minnichanow, Präsident der Republik Tatarstan.

Die Anlage soll im Industriepark Tschistopol in Tatarstan installiert werden. Geplant sei eine Produktionskapazität von 150 Mio. Liter Bier pro Jahr. Die Lieferung soll noch 2017 erfolgen. Tatspirtprom habe „große Pläne“ für die Bierproduktion, geht aus der Pressemitteilung hervor. Dafür sei Krones AG mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung ein geeigneter Partner.

Informationen zur Krones AG

Beginn der Produktion sei 2018. Der GUS-Chef bei Krones AG, Jürgen Kraatz, bezeichnete die Lieferung der Brauanlage als „wichtiges Projekt“ und als „Herausforderung“. Der deutsche Hersteller wurde 1951 gegründet. Bekannt ist er für seine Anlagen zur Abfüllung und Verpackung von Getränken und flüssigen Nahrungsmitteln in PET- und Glasflaschen sowie Getränkedosen.

Der Konzernumsatz 2016 betrug 3,391 Mrd. Euro. Das Unternehmen beschäftigt 14.443 Mitarbeiter. Neben der Krones AG gibt es über 80 Vertriebs- und Serviceniederlassungen. Zu den Kunden zählen weltweit führende Bierhersteller. Deshalb ist der Konzern international sehr aktiv. Die Herstellung von Anlagen findet jedoch hauptsächlich in Deutschland statt.

Fotoquelle

Quelle: Krones, Sudhausanlage, Size changed to 1040x585px., CC BY-SA 3.0)

Ostexperte.de
Über den Autor

ist die deutschsprachige Nachrichtenseite zur Wirtschaft in Russland.

Ostexperte.de richtet sich an alle, die sich für Russland interessieren und mehr über das Russlandgeschäft und die russische Wirtschaft erfahren wollen.

Hier können Sie Kontakt zur Ostexperte.de-Redaktion aufnehmen.

 

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz