Thorsten GutmannVon

Modernisierung der kasachischen Schriftsprache bis 2025

Kasachisch wird offiziell mit einem modifizierten kyrillischen Alphabet geschrieben. Doch bis 2025 soll der Übergang zum lateinischen Alphabet perfekt sein. Der Präsident hat einen Zeitplan für die Umsetzung bekanntgegeben.

In den 1940er-Jahren ist die kyrillische Schrift in Kasachstan an die Stelle des einheitlichen türkischen Alphabets getreten. Vor der Entstehung der Sowjetunion 1922 verwendete Kasachstan ein Alphabet auf Grundlage der arabischen Schrift. Heutzutage ist auch die lateinische Schrift keine Seltenheit – allerdings hauptsächlich im Internet. Mündlich ist die russische Sprache in Kasachstan übrigens weiter verbreitet als die kasachische.

Bereits 2012 kündigte Präsident Nursultan Nasarbajew an, die kasachische Sprache zur „modernen Informationssprache“ umwandeln zu wollen.  „Der Kasache muss mit dem Kasachen auf Kasachisch sprechen“, forderte er. Darin sehe der Präsident die Zukunft der Republik: „Erst wenn das Kasachische überall genutzt wird und wirklich zur Amtssprache aufsteigt, können wir unser Land einen kasachischen Staat nennen.“

„Wir dürfen keine Zeit verlieren“

Inzwischen gibt es Neuigkeiten: Die Zeitung „Unabhängiges Kasachstan“ hat einen Zeitplan für die Umstellung veröffentlicht. Dabei beruft sie sich auf Angaben des kasachischen Präsidenten. Seinen Worten zufolge sollen Wissenschaftler bis Ende 2017 einen einheitlichen Standard für das Alphabet entwicklen. Ab 2018 sollen alle Schulbücher angepasst werden. Man werde auch Lehrer nachschulen, erklärte der Präsident.

In den Jahren danach erfolge laut Nasarbajew „organisatorische und methodische Arbeit“, um die Umstellung auf das lateinische Alphabet erfolgreich abzuschließen. Als Deadline hält der Präsident am Jahr 2025 fest: „Wir dürfen keine Zeit verlieren, wir müssen uns an die Arbeit machen.“ Die Umstellung soll der „Modernisierung der Gesellschaft“ dienen und die Kommunikation mit anderen Ländern erleichtern. Auch das Erlernen der englischen Sprache fiele Schülern in Zukunft leichter, glaubt er.

Weltweit sprechen schätzungsweise 11 Millionen Menschen die kasachische Sprache. Sie ist die offizielle Amtssprache in Kasachstan, in der russischen Republik Altai sowie im Kasachischen Autonomen Bezirk Ili in der Volksrepublik China. Im Ausland wird Kasachisch außerdem von Minderheiten in der Mongolei, in Usbekistan, in Tadschikistan, in der Türkei, in Afghanistan sowie im Iran gesprochen.

Titelbild

Kasachischer Präsident Nursultan Nasarbajew. Quelle: Kremlin.ru

Thorsten Gutmann
Über den Autor

ist Chefredakteur von Ostexperte.de.

Zuvor war er Autor der Moskauer Deutschen Zeitung und Online-Redakteur der Berliner Zeitung und des Berliner Kuriers.

 

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz