Industrie

Nachrichten zur Industrie in Russland

Laut dem Gouverneur der Oblast Kaliningrad, Anton Alichanow, sei ein BMW-Werk in Kaliningrad so gut wie sicher. Dies erklärte er gegenüber TASS.

Der russische Automobilkonzern GAZ-Gruppe und Volkswagen Group Rus verlängern ihre Zusammenarbeit bis 2025. Dies berichtet Russlands Industrieministerium.

Der deutsche Hersteller für Heiztechnik-Industrieprodukte Viessmann soll rund 22 Mio. Euro in einen neuen Produktionsstandort in Russland investiert haben.

Die Organisation „Green Patrol“ hat ein Ranking zu den ökologisch saubersten Regionen Russlands erstellt. Auf Rang 1 steht die Oblast Tambow.

Wie aus neuen Zahlen der Association of European Businesses (AEB) hervorgeht, ist der russische Automarkt im Mai 2017 um 14,7 Prozent gewachsen.

Die Taxi-Plattform des niederländisch-russischen Internet-Unternehmens Yandex hat ihren Prototyp eines neuen fahrerlosen Taxis vorgestellt.

Am 8. Juni hat Liebherr seinen neuen Reparatur- und Lagerkomplex bei Belowo (Gebiet Kemerowo, Kuzbass-Region) eröffnet – den bereits dritten in Russland.

Das russische Industrieministerium, die russische Post und die Sberbank erwägen den Einsatz von Drohnen für die Logistik im Bereich E-Commerce.

Deutsche und russische Logistik- und Chemieunternehmen sind beteiligt an einem Polymerverarbeitungscluster in der russischen Region Kaluga.

Die Nestlé-Tochtergesellschaft Purina PetCare will ihre Tierfutter-Fabrik im russischen Kaluga ausbauen. Der Konzern will dazu 156 Mio. Euro investieren.

Die Volkswagen Group Rus erwägt die Produktion von Autoteilen in der Region Tscheljabinsk. Dies wurde im Rahmen des SPIEF 2017 angekündigt.

Die Investition von KWS-RUS in die Maissaatgut-Fabrik in der Region Krasnodar soll rund 1,5 Mrd. Rubel (ca. 23 Mio. Euro) betragen.