Export/Import Russland

Die GTAI bescheinigt Russland ein Wirtschaftswachstum für 2017. Die deutsch-russischen Handelsbeziehungen leiden hingegen weiter unter den Sanktionen.

Der Rubel legt seit rund einem Jahr an Wert zu und liefert sowohl russischen Importeuren als auch europäischen Exporteuren Grund zur Freude.

Die Herstellung von Wodka in Russland ist im Januar 2017 um 66 % gestiegen. Die beliebtesten Marken im Ausland sind "Russian Standard" und "Parliament".

2016 exportierte Russland landwirtschaftliche Erzeugnisse im Wert von 17 Mrd. US-Dollar. Russland soll zum Netto-Exporteur von Nahrungsmitteln avancieren.

Der russische Autobauer AwtoWAS startete den Verkauf des Lada Vesta in Deutschland. Über 200 Pkw wurden bisher zum Verkauf nach Deutschland geliefert.

Gegenwärtig ist Russland der größte Getreideexporteur der Welt. Lesen Sie, wie es dazu kam – und wie dies mit Ägypten und dem Krieg in Syrien zusammenhängt.

Die Russische Föderation ordnet ein Einfuhrverbot von Geflügelwaren aus der EU an. Grund hierfür sei der erneute Ausbruch der Vogelgrippe in Westeuropa.

Die Russische Föderation verlängert das Ausfuhrverbot für Lederwarenhalbfabrikate. Damit soll die lederverarbeitende Industrie in Russland gefördert werden.

Als Folge der EU-Sanktionen gegen Russland wurden in der EU-27 (ohne Kroatien) 400.000 Arbeitsplätze vernichtet. Am stärksten ist Deutschland betroffen.

Ab 2017 müssen Fahrzeuge in Russland mit dem Notrufsystem ERA-GLONASS ausgerüstet sein. Experten warnen vor Auswirkungen auf den russischen Automobilmarkt.

Der Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft hat die Handelszahlen Deutschlands mit den von ihm betreuten Ländern für Januar bis Oktober 2016 veröffentlicht.

Die russischen Regionen konnten sich in Wien als Investitionsstandorte vorstellen. Das Format wirkt den Sanktionen entgegen und stärkt die Beziehungen.