Christopher BraemerVon

Boykottiert Russland den Eurovision Song Contest 2017 in Kiew?

Der Duma-Abgeordnete Witalij Milonow (Einiges Russland) forderte medienwirksam einen Boykott des Eurovision Song Contest im Mai in Kiew. Dies meldet die Nachrichtenagentur RIA Nowosti.

Forderung nach Teilnahme- und Übertragungsboykott

Der Politiker forderte den Intendanten des russischen Staatskanals Perwy Kanal, Konstantin Ernst, dazu auf, keinen Kandidaten nach Kiew zu schicken. Außerdem soll die Show aufgrund der „anti-russischen und russophoben“ Einstellung der ukrainischen Regierung nicht übertragen werden. Ernst leitet das Komitee zur Auswahl des russischen Kandidaten für den 62. Eurovision Song Contest im Mai in der Ukraine.

Milonow: „Reichovision“ statt Eurovision

„Die Teilnahme unserer Künstler am aktuellen Wettbewerb kommt nicht in Frage. Es ist unmöglich, sich vorzustellen, dass man sowjetische Staatsbürger 1943 zu einem musikalischen Wettbewerb namens ‚Reichovision‘ geschickt hätte“, so Milonow weiter.

Der stellvertretende Leiter des Duma-Kulturausschusses, Josef Kobson, schloss sich der Meinung Milonows an. Jeder russische Staatsbürger trage die persönliche Verantwortung für die Boykottierung der Übertragung.

Regierungssprecher: Kreml unentschlossen

Auf einer Pressekonferenz erklärte Regierungssprecher Dmitrij Peskow daraufhin, dass sich der Kreml über einen Boykott noch unsicher sei. „Es ist unklar, ob ein Boykott nötig ist“, sagte er. Der Regierungssprecher ergänzte, dass er um die „Sicherheit und unfreundliche Beziehung“ besorgt sei.

Stockholm 2016: Jamala schlägt Lasarew

Die ukrainische Sängerin Jamala setzte sich 2016 in Sockholm im Halbfinale knapp gegen ihren russischen Kontrahenten Sergej Lasarew durch. Vor dem Duell erklärte der Intendant der ukrainischen Fernsehanstalt NTU, Surab Alasania, dass die Ukraine im Falle eines russischen Sieges nicht am Wettbewerb teilnehmen würde.

Schließlich erhielt die „Nazionalna Telekompanija Ukrajiny“ (NTU) die Zusage für die Austragung des 62. Eurovision Song Contest. Dieser wird vom 9. bis 13. Mai in Kiew ausgetragen. Zuletzt war die ukrainische Hauptstadt im Jahr 2005 Gastgeber.

Fotoquelle

Foto: Sergei Lasarew wurde intern ausgewählt, Russland beim Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm zu vertreten, bei dem er mit dem Lied „You Are the Only One“ insgesamt den 3. Platz erreichte, im Publikumsvoting siegte und das Lied den Presse-Preis des Marcel-Bezençon-Preises gewann. Wikicommons/ AleWi

Christopher Braemer
Über den Autor

ist Wirtschaftsredakteur der Moskauer Deutschen Zeitung.

Zuvor arbeitete er u.a. als freier Journalist für Nordkurier und Mitteldeutsche Zeitung. Er studierte Politik und Wirtschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie Osteuropastudien in Bologna und Sankt Petersburg.

 

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz