Ivan GorbunovVon

1C als ERP in Russland: Pro und Kontra.

Bei Business-Software-Lösungen stehen Unternehmen in Russland meist vor der Wahl: SAP oder 1C. In diesem Artikel werden die Vor- und Nachteile der Software des russischen Anbieters 1C dargelegt. 

Beim Gang eines internationalen Unternehmens nach Russland muss auch darüber nachgedacht werden, welche Software für Buchhaltung und Enterprise-Ressource-Planning (ERP) verwendet werden soll. Bei der Auswahl spielen die Bedürfnisse des Unternehmens eine wichtige Rolle und, ob man die gewohnte Business-Software wie SAP adaptieren, oder eine lokale Software-Lösung verwenden möchte. Dabei ist allerdings zu beachten, dass es im Falle Russlands nicht einfach ist, die ERP-Software des Hauptquartiers anzupassen. Beispielsweise unterscheiden sich die Anforderungen für Buchhaltung in Russland deutlich von denen in Deutschland oder Österreich. Daher soll die verbreitetste Lösung für Buchhaltung und ERP in Russland hier vorgestellt werden: die der russischen Firma 1C (sprich: 1S).

Die Sonderstellung von 1C in Russland

In weiten Teilen der Welt sind die Programme des deutschen Konzerns SAP der Standard für Buchhaltung und ERP. In Russland ist es anders. Hier hat 1C eine besondere Stellung.

Als 1C 1991 von Boris Nuraliev in Moskau gegründet wurde, war das Ziel, Geschäftsleuten eine Software-Lösung anzubieten, die von ihnen kein oder nur wenig Vorwissen über Buchhaltung und Software-Entwicklung verlangte. Heute, fast 25 Jahre nach der Gründung, kann man von einer (fast) Monopolstellung von 1C in Russland und im russischsprachigen Raum sprechen.

Das hängt damit zusammen, dass die Software von 1C speziell für den russischen Markt konzipiert ist. Russisch ist die Standardsprache der Programme. Die Buchhaltungssoftware wird an die aktuelle russische Steuergesetzgebung angepasst und die Steuererklärung kann direkt aus dem Programm an die Steuerbehörden gesendet werden. Und: Mit dem schwachen Rubel ist die Software von ausländischen Konkurrenten wie SAP, die in nun teuren Dollar bezahlt werden, noch teurer als ohnehin schon geworden.

2013 hatte SAP, einer der größten Software-Konzerne der Welt, in Geldwerten einen Marktanteil von 49,9 Prozent und 1C einen Anteil von 30,5 Prozent. Dabei sind dabei allerdings die Preise beider Hersteller ausschlaggebend. Eine Kundenlizenz für einen Arbeitsplatz kostet bei 1C 150 Dollar und bei SAP 2000 Dollar. 1C kostet also dreizehn Mal weniger als SAP. Mit einem Dollarkurs zum Rubel, der sich im Vergleich zu 2013 verdoppelt hat (Schlusskurs 23. September 2013: 31,8 Rubel = 1 Dollar; 24. September 2015: 66,2 Rubel = 1 Dollar), ist SAP nun für Unternehmen in Russland noch teurer geworden.

Betrachtet man hingegen die Verbreitung der Programme, sieht das Bild anders aus: Der Anteil der 1C Arbeitsplätze lag 2013 bei 83 Prozent. Aktuelle Zahlen liegen zwar noch nicht vor, 1C dürfte seine Marktstellung in Russland aber weiter ausgebaut haben.

1C:Enterprise

Die Business-Software von 1C heißt: 1C:Enterprise (1C:Предприятие). Die aktuelle Software 1C:Enterprise 8 besteht aus zwei Teilen: der „1C:Enterprise Platform“ und der „1C:App Solutions“. Die Plattform wird dabei nur von 1C entwickelt. Die App-Lösung auf der anderen Seite kann von einem 1C-Programmierer an die Bedürfnisse des jeweiligen Kunden angepasst werden.

Logo 1C:Enterprise

Das Logo von 1C:Enterprise.

Was bietet 1C:Enterprise?

Das Programm ermöglicht:

  • Die Automatisierung verschiedener Unternehmensbereiche;
  • Buchhaltung, Steuern, Verwaltungssätze;
  • Automatische Steuererklärungen, die gleich an die Aufsichtsbehörden geleitet werden;
  • Personalbuchhaltung;
  • Handel;
  • Produktion;
  • Lager;
  • Konsolidierung und Berichtswesen.

Es gibt außerdem mehr als 100 industriespezifische Lösungen (zum Beispiel für Logistik, Franchise oder Bau). 1C bietet einen Online-Austausch von Informationen mit verschiedenen Plattformen (Bankgeschäfte, Steuererklärung, Handelseinrichtungen etc.).

Desktop with 1C:EnterpriseMitte 2015 arbeiteten mehr als 10.000 Partner in 600 Städten aus 25 Ländern, darunter 7000 zertifizierte 1C:Franchising-Unternehmen, mit der Software.

In Russland implementieren und konfigurieren 300.000 ausgebildete Fachleute die Produkte von 1C. Bei der Firma selbst arbeiten rund 1000 Menschen. Das Ausbildungsprogramm von 1C umfasst ein Netzwerk von 400 Trainingszentren. Im Jahr trainieren sie etwa 75.000 Erwachsene. Doch auch Kinder ab 12 Jahren können in 170 der 400 Zentren bereits programmieren lernen – etwa 6000 Kinder im Jahr.

1C – Pro und Contra

Vorteile 

  • Sehr populäre Software in Russland als Resultat gut ausgebildeter Buchhalter und Programmierer;
  • Ein großes Netzwerk von Ausbildungsstätten und der einfache Zugang zu Information per Internet sorgen dafür, dass die Aus- und Weiterbildung des Personals unkompliziert ist;
  • Geringe Kosten der Software im Vergleich zu den bekannten globalen Systemen (SAP, Navision etc.) und auch russischen Gegenstücken (Parus, Moyo Delo);
  • Die Möglichkeit, eine Lizenz zu mieten statt zu kaufen;
  • Schnelle Updates, die Gesetzesänderungen in die Software aufnehmen und guter Support bei Fehlern;
  • Große Anzahl typischer Konfigurationen und App-Lösungen, die ermöglichen, verschiedene Bereiche der Aktivitäten des Unternehmens zu automatisieren;
  • Der offene Quellcode erleichtert es, das Programm an die jeweiligen Anforderungen anzupassen;
  • Integration mit den Handelssystemen russischer Hersteller;
  • das System kann binnen kürzester Zeit implementiert werden;
  • 1C-Produkte werden weiterentwickelt und erhalten neue Funktionen wie: Cloud-Services, Web-Interfaces, Clients für mobile Plattformen oder EDI.

Nachteile

  • Die Standardkonfiguration beinhaltet nur einige der Funktionen und Berichtswesen. Um das Produkt an die Anforderungen des Kunden anzupassen, muss ein Spezialist engagiert werden;
  • Anders als bei SAP sind verschiedene Organisationprozesse auf unterschiedliche Software-Produkte verteilt. Zum Beispiel sind Buchhaltung und Steuerbuchhaltung in “1C:Accounting” vertreten, Handelsoperationen gibt es in “1C:Trade and stock” und für das Human Ressources Management muss man “1C:Salary and Personnel management” verwenden. Als Konsequenz muss man Daten zwischen verschiedenen Datenbanken transferieren und synchronisieren;
  • Mit der Zunahme der Funktionen wird das Programm für die Nutzer immer komplizierter;
  • Das Hilfe-System ist unvollständig;
  • Die neue 1C-Version 8.3 hat eine Client-Server-Architektur. Für die beste Performance muss man SQL-Server verwenden. Das Programm benötigt zudem eine schnelle Arbeitsstation des Clients und eine hohe Internetgeschwindigkeit.
  • In der Standardkonfiguration unterstützt 1C Russisch. Englische Versionen gibt es nur von Drittanbietern. SAP ist hingegen in nahezu allen Sprachen (auch Russisch) erhältlich.

Fazit

Dadurch, dass 1C in erster Linie für den russischen Markt angepasst ist, die Entwickler sehr schnell auf Änderungen der (Steuer-)Gesetze reagieren und bei russischen Buchhaltern sehr verbreitet ist, empfehlt es sich, 1C zu nutzen. Erreichen Firmen allerdings eine gewisse Größe in Hinblick auf Einnahmen, Datenvolumen oder Nutzer, tendieren sie meist zu SAP.

 

Für weitere Fragen zu diesen oder anderen relevanten Themen stehen Ihnen Ihre Experten von RUFIL CONSULTING in Moskau gerne zur Verfügung. RUFIL CONSULTING arbeitet mit 1C und implementiert 1C bei Firmen, die sich in Russland niederlassen wollen.


Autor: Ivan Gorbunov, RUFIL CONSULTING

Quellen:

1c-dn.com/about/

Interview with Boris Nuraliev auf RBC: daily.rbc.ru/interview/

Übersetzung aus dem Englischen von Simon Schütt

Fotoquelle

Quelle:

Bilder von Simon Schütt

Logo von 1C zur Verfügung gestellt.

Ivan Gorbunov
Über den Autor

Ivan Gorbunov ist zertifizierter Programmierer und Buchhalter. Bei RUFIL CONSULTING unterstützt er die Buchhaltungsabteilung bei allen Fragen der Automatisierung des russischen und internationalen Rechnungswesens. Er hat Physik und Betriebswirtschaftslehre studiert, spricht fließend Englisch und lernt Deutsch.

 

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz