AHK RusslandVon

Östliches Wirtschaftsforum: 217 Investitionsvereinbarungen über 38,7 Mrd. Euro unterzeichnet

Am Donnerstag ist in Wladiwostok das „Eastern Economic Forum“ zu Ende gegangen. Dort wurden 217 Vereinbarungen für rund 2,5 Bio. Rubel unterzeichnet. Präsident Putin kündigte neue Steuervergünstigungen für Investoren an, die Projekte im Fernen Osten realisieren wollen – etwa reduzierte Versicherungsbeiträge im Freihafen Wladiwostok oder in den 15 Sonderwirtschaftszonen. Mit Linde, Metro und Siemens waren auch deutsche Konzerne vor Ort.

Russland und Japan unterzeichneten am Rande des Forums ein Doppelbesteuerungsabkommen. Außerdem erklärte Putin, man wolle Sachalin per Brücke mit der japanischen Inter Hokkaido verbinden – über rund 43 Kilometer. Der Bau werde rund 50 Mrd. Dollar kosten. Japan reagierte zurückhaltend.

Quellen: Interfax (RU), EEF (RU), The Times (EN), Focus, Gudok (RU)

Diese Meldung stammt aus dem Morgentelegramm der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK). Das Morgentelegramm ist ein exklusiver Newsletter der AHK mit einer kurzen Nachrichtenübersicht zur Wirtschaft in Russland.

Titelbild

Quelle: Kremlin.ru

AHK Russland
Über den Autor

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Russland) ist die Interessensvertretung deutscher Unternehmen in Russland und russischer Unternehmen in Deutschland.

Ansprechpartner: Alexej Knelz, Leiter Abteilung Kommunikation.

 

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz