Deutschsprachige Unternehmen

Artikel über deutschsprachige Unternehmen in Russland (aus Deutschland, Österreich und der Schweiz)

Schwabe, das zur russischen Technologie-Staatsgesellschaft Rostec gehört, sowie Dantschke Medizintechnik haben sich auf eine Kooperation geeinigt

Der russische Metallbauer baut seine Produktion für den Europa-Export aus. Die Projektkosten belaufen sich auf 25 Mio. Euro.

Russlands Industrieminister Denis Manturow betonte die Wichtigkeit europäischer und insbesondere deutscher Unternehmen für die russische Wirtschaft.

Die Chefin der Deutschen Bank Russia, Annett Viehweg, tritt zurück. Bisher ist unbekannt, was die Russland-Chefin zu dieser Entscheidung bewegte.

Die russische Tochter des deutschen Einzelhandelsunternehmen Globus Holding eröffnet einen Hypermarkt in Kaluga. Die Investition beträgt ca. 75 Mio. Euro.

Die Sanktionen erschweren den Handel zwischen Deutschland und Russland. Es profitiert vor allem China, das nun deutschen Maschinenbauern den Rang abläuft.

Vertreter des deutschen Technologie-Konzerns Linde AG besuchten die sibirische Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften in Tomsk.

Das deutsche Unternehmen Hochland will 15-20 Millionen Euro in den Ausbau seiner Produktion in Prochorowka im Gebiet Belgorod investieren.

Die deutsche Brauereigruppe Radeberger eröffnet ein Restaurant im Einkaufszentrum „Afimall City“ in Moskau City mit „typisch deutscher Küche“.

Seit dem 1. April 2017 ist Dr. Oliver Grünberg (46) der neue Technische Direktor und stellvertretende Generaldirektor der Volkswagen Group Rus.

Dr. Maximilian Kellner wird neuer CEO der BMW Group Russia. Damit löst er die bisherige Chefin Elena Smirnova ab, die aus familiären Gründen zurücktritt.

Der österreichische Konzern Strabag wird Generalauftragnehmer für den Bau der Luxus-Wohnanlage "Zhizn na Plyushchikhe" in Moskau.