Nahrungsmittel

In Russland wird jährlich weniger Milch produziert als von Rosstat angegeben. Grund dafür seien laut russischem Milchverband Lebensmittelfälschungen.

Beim Test von sieben russischen Fast-Food-Ketten wird erklärt, was den Gast erwartet und was die Ketten von westlichen Konkurrenten unterscheidet.

Trotz der Wirtschaftskrise wächst der Gastronomiesektor in Russlands Hauptstadt: Immer mehr Restaurants tauchen auf der Karte Moskaus auf.

Im Beisein des Präsidenten Tatarstans vereinbarten die bayerische Brauerei König Ludwig International GmbH & CO KG und Tatspirtprom eine Kooperation.

Starke Umsätze in Russland und Osteuropa trugen maßgebend zum Erfolg des italienischen Unternehmens bei. Weiteres Wachstum in Russland ist in Aussicht.

Der deutsche Snack-Hersteller Lorenz hat die Produktionskapazitäten seines russischen Tochterunternehmens südlich von Sankt Petersburg erweitert.

In Russland und der Ukraine will sich die größte Brauereigruppe der Welt, Anheuser-Busch InBev, mit Anadolu Efes aus der Türkei zusammenschließen.

Laut der Suchmaschine Yandex ist die Anzahl von Online-Bestellungen bei Restaurants in Russland angestiegen. Dies hängt mit dem kalten Sommer zusammen.

Der deutsche Landwirt Stefan Dürr und seine russische Agrar-Holding EkoNiva wollen Marktführer in Russland werden. Die Milchproduktion soll erhöht werden.

Der Eigentümer des slowenischen Waffenproduzenten Arex, Ivan Kralj, plant gemeinsam mit russischen Partnern eine Kaviar-Produktion für rund 60 Mio. Euro.

Die Nestlé-Tochtergesellschaft Purina PetCare will ihre Tierfutter-Fabrik im russischen Kaluga ausbauen. Der Konzern will dazu 156 Mio. Euro investieren.

Die bayerische Krones AG liefert eine Brauanlage im Wert von rund 30 Mio. Euro an den russischen Alkoholproduzenten Tatspirtprom in der Republik Tatarstan.