Maschinenbau

Laut dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) sind deutsche Maschinenexporte im 1. Halbjahr 2017 angestiegen. Der größte Impuls kam aus China.

Russland wird trotz der US-amerikanischen Sanktionspolitik Raketenmotoren in die Vereinigten Staaten liefern, sagte Russlands Vize-Ministerpräsident.

Während der internationalen Flugmesse MAKS 2017 in Moskau wurden Verträge und Vereinbarungen in Höhe von ca. 6 Milliarden Euro unterzeichnet.

Ralf Bendisch ist Generaldirektor des deutschen Landmaschinen-Herstellers CLAAS in Russland. Im Interview spricht er über die Zukunft des Russlandgeschäfts.

Das russische Industrieministerium hat auf der Innoprom 2017 ein Programm für Industrie 4.0 vorgestellt. Auch Siemens und Kaspersky Lab sind beteiligt.

Der deutsche Maschinenbau-Konzern Schaeffler ernennt einen neuen „Leiter Russland“. Er soll die Sparten Automotive und Industrie in der EAWU vorantreiben.

Die deutsche Niles-Simmons-Hegenscheidt Gruppe (NSH) mit Sitz in Chemnitz investiert 12 Mio. Euro in die Produktion von Werkzeugmaschinen in Russland.

Kuka aus Deutschland will Roboter in Russland produzieren Das deutsche Maschinenbau-Unternehmen Kuka will gemeinsam mit russischen Partnern eine Produktion von Robotern in Moskau eröffnen. Dies berichtet das...

Der Rückgang der Industrieproduktion durch den Ölpreisverfall und die Sanktionen ist mit der neuen Berechnungsweise viel schwächer ausgefallen als bisher.

Die Sanktionen erschweren den Handel zwischen Deutschland und Russland. Es profitiert vor allem China, das nun deutschen Maschinenbauern den Rang abläuft.

Offenbar leidet die deutsche Maschinenfabrik Berthold Hermle AG an den EU-Sanktionen gegen Russland. Das Investitionsprojekt in Uljanowsk kommt kaum voran.

Deutsche Maschinen- und Anlagenbauer fordern für mehr Investitionen einen besseren Zugang zum russischen Markt und Unterstützung der russischen Politik.