Forschung & Entwicklung

Die Körper von eingefrorenen Menschen und Tieren, DNA-Proben und auch Organe, darunter Gehirne, will ein russisches Unternehmen in den Weltraum schicken.

Die Föderale Agentur für Atomenergie Russlands („Rosatom“) liefert ein Batch des Germanium-Isotops 76Ge für das internationale GERDA-Experiment.

Russland wird trotz der US-amerikanischen Sanktionspolitik Raketenmotoren in die Vereinigten Staaten liefern, sagte Russlands Vize-Ministerpräsident.

Das Schweizer Pharma-Unternehmen Roche investiert 5 Mrd. Rubel in eine Zusammenarbeit mit der Moskauer Setschenow-Universität, so Wedomosti.

Der Generaldirektor von Merck Russia, Jürgen König, hat auf dem Wirtschaftsforum in St. Petersburg über ein neues Labor für Biowissenschaften gesprochen.

An der Fakultät für Biologie der Lomonossow-Universität soll ein sogenanntes „CoLaborator“ zur Forschungs- und Innovationsförderung eingerichtet werden.

Siemens Healthineers und die Universität Kasan vereinbaren eine Zusammenarbeit im Bereich der digitalen Ausrüstung zur Diagnose von Krankheiten.

Vertreter des deutschen Technologie-Konzerns Linde AG besuchten die sibirische Abteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften in Tomsk.

Eine russische Militärstiftung hat einen Wettbewerb zur Erforschung von fliegenden Fahrzeugen im Personen- und Güterverkehr ausgerufen.

Die russische Siemens-Tochter "Siemens Transformatoren" liefert Ausrüstung an das Vereinigte Institut für Kernforschung in Dubna bei Moskau.

Während russische Energiekonzerne bei ihrem Wachstum immer neue Superlative erreichen, haben es Unternehmen aus dem Bereich Forschung und Entwicklung in Russland nach wie vor schwer, Fuß zu fassen und technologisch an...