Automobilindustrie

Der Lada-Hersteller AwtoWAS will bis Ende 2018 mehr als 8.000 Stellen streichen. Der Gewerkschaft waren deutlich geringere Kürzungen angekündigt worden.

Der russische Fahrzeugbauer KAMAZ und der deutsche Autohersteller Daimler planen offenbar die Unterzeichnung eines Sonderinvestitionsvertrags in Tatarstan.

Wie aus neuen Zahlen der Association of European Businesses (AEB) hervorgeht, ist der russische Automarkt im Juni 2017 um 15 Prozent gewachsen. 

In den ersten vier Monaten 2017 haben Russlands Autobauer 15,3 Mrd. Rubel verdient. Dies geht aus Angaben des russischen Wirtschaftsministeriums hervor.

Exklusiv-Interview mit dem CEO der Webasto SE zur Eröffnung des neuen Vertriebs- und Servicezenturms in der Stadt Lobnja nahe zur Hauptstadt Moskau.

Die russische VW-Tochter will den Export-Anteil der in Russland hergestellten Fahrzeuge von 10 Prozent auf 20 Prozent erhöhen. Dies berichtet Autostat.

Der russische Automobilkonzern GAZ-Gruppe und Volkswagen Group Rus verlängern ihre Zusammenarbeit bis 2025. Dies berichtet Russlands Industrieministerium.

Wie aus neuen Zahlen der Association of European Businesses (AEB) hervorgeht, ist der russische Automarkt im Mai 2017 um 14,7 Prozent gewachsen.

Die Volkswagen Group Rus erwägt die Produktion von Autoteilen in der Region Tscheljabinsk. Dies wurde im Rahmen des SPIEF 2017 angekündigt.

Autohersteller aus dem Premium- und Luxussegment haben die russische Regierung darum gebeten, die Schwelle der „Luxus-Steuer“ für Kfz anzuheben.

Der deutsche Autobauer Volkswagen stoppt offensichtlich die SKD-Montage des Touareg-SUV im russischen Kaluga – und verlegt sie in die Slowakei.

Die Volkswagen Group Rus ruft 14.800 Wagen der Audi-Modelle A4, A5, A6 und Q5 zurück, die zwischen 2012 und 2017 gebaut wurden.