Eva LennartzVon

Barilla auf Wachstumskurs in Russland und Osteuropa

Dank des erfolgreichen Russland- und Osteuropageschäfts konnte das italienische Lebensmittelunternehmen Barilla seine Umsätze 2016 deutlich steigern.

2016 wuchsen die Umsätze des Teigwarenherstellers um zwei Prozent auf 3,413 Milliarden Euro, wobei der Nettogewinn von 172 Mio. auf 239 Mio. Euro stieg. Während Barillas Umsatz in Russland um 37 Prozent zunahm, beträgt der Umsatzzuwachs in Polen, Rumänien, Ungarn, der Tschechischen Republik und in der Slowakei vier Prozent. In Westeuropa hingegen konnten Barillas Umsätze nur um 1 Prozent zulegen.

Auf dem russischen Markt ist Barilla mit dem Pastahersteller De Cecco und mit der Süßwarenmarke Colussi vertreten. Laut Eigenangaben konnte der Anteil am Pastamarkt so gesteigert werden, dass das Unternehmen zum Marktführer in den Gebieten Moskau und Sankt Petersburg aufstieg und wertmäßig den zweiten Platz im gesamten Pastamarkt in Russland einnimmt.

Werk nördlich von Moskau

Laut Paolo Barilla, Miteigentümer und Vizepräsident des Familienunternehmens, ist der russische Markt für den italienischen Pastahersteller von strategischer Bedeutung. In Russland ist das Unternehmen mit einem Werk in Solnetschnogorsk, 50 Kilometer nördlich von Moskau, vertreten.

Hier hat der Konzern 2015 rund 15 Millionen Euro investiert, um das Werk mit zwei neuen Produktionslinien zu erweitern. Bis Jahresende 2016 hat Barilla anvisiert, die Pastaproduktion in Russland um 27.000 Tonnen zu steigern, was einem Umsatz von 64 Mio. Euro entspricht.

Indien, Brasilien und China

Nun will das Unternehmen weiter wachsen. Firmenchef Guido Barilla zufolge soll sich Barillas Umsatz bis 2020 verdoppeln, in den BRIC-Ländern soll der Umsatz von 5 auf 25 Prozent steigen.

Der Pastahersteller will verstärkt in die Schwellenländer Russland, Brasilien, Indien und China investieren und „diese zu Nudelessern machen“. Potential steckt im russischen Markt: 2015 wurden in Russland 1.106.000 Tonnen Pasta konsumiert, mit einem jährlichen pro-Kopf-Konsum von 7,8 Kilogramm.

Fotoquelle

Gerd Fahrenhorst, Barilla in Celle, 1400, Size changed to 1040×585 px., CC BY 3.0

Eva Lennartz
Über den Autor

arbeitet seit September 2017 als Online-Redakteurin für die Nachrichtenseite Ostexperte.de in Moskau.

Bachelor-Abschluss in „European Studies“ (Maastricht University). Master of Arts in “Global Studies” – Studium in Wien, Santa Barbara (USA) und Wroclaw, Polen.

Großes Interesse an und diverse Auslandsaufenthalte in Osteuropa, unter anderem Tätigkeit als Projektassistentin in der Ostukraine und Praktikum bei der Konrad-Adenauer-Stiftung in Serbien.

 

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz