Artikel von: Klaus Dormann

Alle 24 von Reuters befragten Analysten rechnen damit, dass die russische Zentralbank am Freitag den Leitzins weiter herabsetzt.

Der Internationale Währungsfonds veröffentlichte den World Economic Outlook. Er dämpfte die Hoffnungen auf eine schnelle Erholung der russischen Wirtschaft.

Wirtschaftsminister Oreschkin hat bereits seit Wochen verlauten lassen, er halte in diesem Jahr ein Wirtschaftswachstum von 2 Prozent für möglich.

Ostexperte.de-Empfehlung: Das im Herbst 2016 bei dva erschienene Buch „Generation Putin – Das neue Russland verstehen“ von Benjamin Bidder,

Zuletzt haben deutsche Wirtschaftsforschungsinstitute und das Wiener Institut für internationale Wirtschaftsvergleiche Konjunkturprognosen veröffentlicht.

Matthias Platzeck wirbt seit 2014 als Vorstandsvorsitzender des Deutsch-Russischen Forums um eine Verbesserung der Beziehungen mit Russland.

Sehr kräftige Aufwärtsrevisionen der russischen Produktionsstatistiken lassen Fragen zur Glaubwürdigkeit der Statistikbehörde laut werden.

Nach Schätzungen des Statistikamtes Rosstat war Russlands gesamtwirtschaftliche Produktion 2016 nur 0,2 Prozent niedriger als im Vorjahr.

In der letzten Woche das Gaidar-Forum in Moskau, in dieser Woche das Weltwirtschaftsforum in Davos: Der winterliche Kongress-Zirkus hat Fahrt aufgenommen.

Gemessen an den vor der Weltfinanzkrise in Russland erreichten Wachstumsraten sind die Perspektiven zur gesamtwirtschaftlichen Produktion für 2018 schwach.

Es gibt viel Lob, aber auch viel Kritik für die russische Wirtschaftspolitik. Auch die aktuelle Konjunkturlage wird unterschiedlich gesehen.

Im Ende September 2016 erschienenen „Global Competitiveness Report 2016-2017“ wurde Russland weitere 2 Plätze besser eingestuft.