Der Deutsch-Russische Wirtschaftsbund hat sich gegen die unveränderte Verlängerung der Sanktionen gegen Russland ausgesprochen.

Der deutsche Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat seinen für nächste Woche geplanten Moskau-Besuch aufgrund des Brexit-Referendums abgesagt.

Wie sich der Brexit auf die russische Wirtschaft auswirkte und wie sich die Wirtschaftspolitiker dazu äußerten. Es gebe eher "keine direkten Risiken".

Die Deutsch-Russische Strategische Arbeitsgruppe für Wirtschaft und Finanzen (SAG) tagt am 24. Juni nach zweijähriger Pause wieder.

Marketing-Stunt: Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums übernimmt BMW für BMW-Besitzer in Russland die Kosten für die mautpflichtigen Autobahn M11.

Auf dem St. Petersburg International Economic Forum wurde die deutsch-russische Kooperation im Bereich der "Industrie 4.0" behandelt. Ein Nachbericht.

Tagesübersicht Russlandgeschäft
 

Im Russlandgeschäft am 24. Juni: Erste Reaktionen auf den Brexit, dt.-russ. Strategische Arbeitsgruppe trifft heute erstmals wieder in Berlin zusammen.

Im Russlandgeschäft am 23. Juni: Moskau billiger für Expats, russische Milchproduzenten wehren sich gegen Pansch-Vorwürfe und Investitionserwartungen 2016.

 

Die russische Milchproduzenten wehren sich gegen die Vorwürfe der russischen Aufsichtsbehörde, die Milch mit Seife, Kreide oder Gips zu panschen.

Moskau ist beim Mercer Lebenskosten-Ranking 2016 erneut billiger geworden. 2013 war sie für Expats noch die zweitteuerste Stadt der Welt. Nun ist sie 67.

Die Erwartungen deutscher Experten in ihren Sommerprognosen: Russlands Wirtschaft sinkt 2016 und ist Brasiliens ähnlich, Deutschlands wächst stetig.

Der größte Betreiber von Einkaufszentren in Russland, das Unternehmen „IKEA Centers Russia“, will über 2,1 Milliarden Dollar investieren.

Die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK) hat die Entscheidung Brüssels zur Verlängerung der EU-Sanktionen gegen Russland deutlich kritisiert.

Die EU-Wirtschaftssanktionen gegen Russland werden um sechs Monate verlängert. Darauf einigten sich heute die EU-Botschafter in Brüssel.

 

Russlandgeschäft

Das St. Petersburg International Economic Forum 2016: Was Putin in seiner Rede zum Verhältnis zu Europa und zum Projekt eines "größeren Eurasiens" sagte.

Das war das St. Petersburg International Economic Forum 2016 (SPIEF): Die Vertragsabschlüsse, Teilnehmerzahlen und Kosten.

 

Wenn Sie Russland wirklich kennenlernen möchten, empfiehlt es sich, eine Zugfahrt zu unternehmen. So überstehen Sie Zugfahren in Russland – 9 Tipps.

Badesaison in Moskau eröffnet

Am 1. Juni wurde pünktlich zum Sommeranfang auch die Badesaison in Moskau offiziell eröffnet. Dieses Jahr wurde an einigen Stränden WiFi eingeführt.

 

Meldungen

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant offenbar, am 27. Juni nach Russland zu reisen und sich dort mit Präsident Putin zu treffen.

Im Vergleich zum Vormonat fielen die Realeinkommen der russischen Bürger im Mai 2016 um 11,5%. Im Vergleich zum Vorjahr betrug der Rückgang 5,7%.

 

Die AHK Russland hat eine Website eingerichtet, die bei Schwierigkeiten mit dem russischen Zoll helfen soll. Anfragen werden gesammelt und weitergeleitet.

Russland hat seine Gegensanktionen auf westliche Lebensmittel gelockert. Zutaten für Babynahrung dürfen bald wieder eingeführt werden.

 

Deutschsprachige Unternehmen

Der Antriebstechnik-Hersteller Siebenhaar will 30 Millionen Euro in eine Produktion in Russland investieren. Der Standort soll in der Nähe von Twer liegen.

Der deutsche Landmaschinenhersteller Claas hat auf dem St. Petersburger Wirtschaftsforum den ersten Sonderinvestitionsvertrag mit Russland abgeschlossen.

 

Moskau hat einen vierten internationalen Flughafen. Am 30. Mai 2016 wurde der Flughafen Schukowskij eröffnet. Was Sie darüber wissen müssen. 

Bis Ende 2016 sollen alle Moskauer Busse, Trolleybusse und Straßenbahnen mit kostenlosem WiFi ausgestattet werden. In der Metro gibt es schon Gratis-WiFi.

 

Der Ost-Ausschuss spricht sich für einen Strategiewechsel gegenüber Russland und eine Aufweichung der Sanktionen aus. Die Ukraine reagiert enttäuscht.

Wie sich der Handel Deutschlands mit den Ost-Ländern im 1. Quartal 2016 entwickelte. Der Russland-Handel ging um 10,58 Prozent zurück.